Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Abdellaoue gibt gegen Wismar den Takt vor

Einzelkritik Abdellaoue gibt gegen Wismar den Takt vor

Gelungener Pokalauftakt: Mit einem 6:0 gegen Wismar hat Hannover 96 am Sonntag locker in die zweite Runde geschafft. Und so waren die Roten in Form - hier die Einzelkritik und die Notenfür die Spieler.

Voriger Artikel
Hannover 96 schlägt Wismar 6:0
Nächster Artikel
Jan Schlaudraff macht Werbung in eigener Sache

Mohammed Abdellaoue: Die 1. Halbzeit prägte vor allem er: zwei Tore, zwei Torvorlagen.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Hannover. Ron-Robert Zieler: Ein erholsamer und beschaulicher Nachmittag für den 96-Keeper. Wurde eigentlich nur einmal ein bisschen gefordert, als Wismars Stefan Schwandt einen Freistoß aufs Tor zirkelte. Note: 3

Sofian Chahed: Bekam wie erwartet als Rechtsverteidiger zunächst den Vorzug vor dem noch nicht ganz fitten Steve Cherundolo. Erledigte seine Sache solide.Note: 3

Karim Haggui: Anfangs mit kleinen Unsicherheiten speziell gegen den wendigen und trickreichen Moussa Sissoko. Das war aber nur eine Momentaufnahme. Note: 2,5

Emanuel Pogatetz: Spielte ohne Schnörkel und dirigierte seine Nebenleute gut. Fast hätte es sogar mit einem Tor geklappt (52. Minute). Note: 2

Christian Schulz: Lief mit der Kapitänsbinde auf, muss aber weiter an seinem Spiel feilen. Einige vermeidbare Ballverluste. Note: 3,5

Manuel Schmiedebach: Viel unterwegs, diesmal in der Defensive jedoch nur wenig gefordert. Note: 3

Sergio Pinto: Dass er den Foulstrafstoß verschoss, den Mohammed Abdellaoue herausgeholt hatte (71.), passte irgendwie zu seinem Auftritt. Gerade gegen einen solch unterlegenen Gegner hätte man sich vom 30-Jährigen mehr Impulse im Spiel nach vorn erhofft. Note: 4

Lars Stindl: Schoss zwei schöne Tore und hatte eine Reihe weiterer guter Offensivaktionen. Dieses Spiel tat ihm sichtlich gut. Note: 2

Konstantin Rausch: Verdiente sich auf der linken Außenbahn einen Fleißpreis als Dauerrenner und Vorbereiter. Eigentlich hätte er sich selbst mit einem Tor belohnen müssen. Mitunter mangelte es an der Präzision. Note: 2,5

Mohammed Abdellaoue: Die 1. Halbzeit prägte vor allem er: zwei Tore, zwei Torvorlagen – viel mehr kann man sich nicht wünschen. Traf dann noch den linken Pfosten (31.) und die Latte des Wismarer Tores (82.). Note: 1,5

Jan Schlaudraff: Wismars Trainer Timo Lange lobte ihn hinterher in den höchsten Tönen – und das zu Recht. Ein vielversprechender Auftritt speziell als Ideen- und Vorlagengeber des 28-Jährigen, der anscheinend gewillt ist, sich dem Konkurrenzkampf im 96-Angriff zu stellen. Note: 1,5

Steve Cherundolo: Kam in der 64. Minute für Chahed, hatte kaum noch was zu tun als Rechtsverteidiger.

Moritz Stoppelkamp: Mit dem Toreschießen klappt es nun endlich auch in Pflichtspielen. Schloss als Einwechselspieler zweimal überlegt ab, das dürfte ihm weiteren Auftrieb geben.

Christian Pander: Erster Pflichtspieleinsatz für 96 – eine gute Viertelstunde des früheren Schalkers.

Norbert Fettback

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DFB-Pokal
Konstantin Rausch ( 96 re.) klatscht Mohammed Abdellaoue nach dem 0:2 ab

Gelungene Generalprobe kurz vor dem Bundesligastart für Hannover 96: Das Team von Mirko Slomka bezwang den Fünftligisten Anker Wismar im Lübecker Stadion mit 6:0. Die "Roten" sind damit in der 2. Runde des DFB-Pokals.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.