Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Zieler verlässt 96 am Saisonende

Abschied via Facebook Zieler verlässt 96 am Saisonende

Es ist keine wirkliche Überraschung: Ron-Robert Zieler, Torwart von Hannover 96, hat seinen Abschied aus Niedersachsen via Facebook verkündet. Er sei ehrgeizig und wolle unbedingt in der 1. Bundesliga spielen, schreibt er dort. Obwohl er sich den Menschen in Hannover sehr verbunden fühle.

Voriger Artikel
Hannover 96 ist endgültig abgestiegen
Nächster Artikel
Kind bleibt Clubchef von Hannover 96

Wohin führt Zielers Weg? Dass er 96 verlässt, hat er via Facebook mitgeteilt. Nur wo er nächste Saison spielt, noch nicht.

Quelle: dpa/Archiv

Hannover. Fans und 96 hatten schon lange mit seinem Abschied gerechnet, zwei Tage nach dem definitiven Abstieg der "Roten" verkündete er diesen. Wohin er wechselt, sagte er indes nicht. "Jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr mich dieser Abstieg schmerzt. Ich fühle mich mit Hannover eng verbunden. Mit dem Club – und mit den Menschen hier", schreibt er. Einige Medien haben den gebürtigen Kölner schon mit Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht – sofern Bernd Leno die Werkself verlässt. Auch Manchester City gilt als möglicher Verein. Beim Internetportal Transfermarkt.de wird allerdings die Wahrscheinlichkeit für einen Wechsel zu RB Leipzig und auch zum 1. FC Köln als höher eingeschätzt.

Ron-Robert Zieler gehörte seit der Saison 2010/11 zum Team von Hannover 96.

Zur Bildergalerie

Zieler hat seit seinem Wechsel 2010 von Manchester United an die Leine 182 Spiele für die "Roten" bestritten. In dieser Zeit wurde er Nationaltorwart, bestritt sechs Länderspiele und wurde 2014 mit der Mannschaft in Rio de Janeiro Weltmeister.

Der Zeitpunkt der Bekanntgabe überrascht nicht: Nach HAZ-Informationen besitzt Zieler eine Ausstiegsklausel im Abstiegsfall. Diese musste er bis Monatsende ziehen. Die kolportierte Ablösesumme für Zieler liegt bei 3,5 Millionen Euro.

Reaktionen der Fans

Die Fans äußerten Verständnis für den Abschied des Leistungsträgers im Trikot von 96: "Alles gut, Ron. Du hast sehr viel für uns geleistet und dafür bin ich dankbar", kommentierte etwa Benjamin Stolz. Ein anderer meinte: "Solange du nicht zu RB oder Peine-Ost gehst ist alles andere zu 100% nachvollziehbar." Ein weiterer Kommentar: "Danke bis hier hin, Du warst auf jeden Fall einer von den Spielern, bei denen man gemerkt hat, dass der Verein mehr als nur ein Arbeitgeber ist."

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Zielers Abschied
Der Ball ist sein Freund: Hannover 96 würde gerne mit Hiroshi Kiyotake (Mitte) in die 2. Liga gehen.   Fotos: Treblin, Team zur Nieden, dpa (2)

Der Ausverkauf bei Hannover 96 beginnt gerade: Ron-Robert Zieler hat den Anfang gemacht und seine Ausstiegsklausel genutzt. Wer wird den Verein noch verlassen? Kandidaten sind Hiroshi Kiyotake, Salif Sané, Manuel Schmiedebach und André Hoffmann. Und so stehen die Chancen für 96 auf einen Verbleib.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr