Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Alle Infos und Bilder zum Trainingsauftakt von Hannover 96

Willkommen zurück! Alle Infos und Bilder zum Trainingsauftakt von Hannover 96

Vierzig Tage nach dem letzten Fußball-Bundesligaspiel der Saison 2010/2011 beginnt Hannover 96 am Donnerstag um 14.30 Uhr mit der Vorbereitung auf das neue Spieljahr. Wir erklären, was Sie zum Auftakt wissen müssen, wie es weitergeht bis zum 1. Spieltag gegen 1899 Hoffenheim (6. oder 7. August) und zeigen Bilder vom ersten Training - und neuen Gesichtern.

Voriger Artikel
Zieler bleibt bis 2015 bei Hannover 96
Nächster Artikel
Beifall und Erwartungen beim Trainingsauftakt von Hannover 96

Konditionstraining mit Edward Kowalczuk: Sofian Chahed, Jan Schlaudraff, Moritz Stoppelkamp, Mario Eggimann, Lars Stindl, Christian Schulz, Karim Haggui und Jannis Pläschke bei der Laufeinheit.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Sind am Donnerstag alle 96-Profis dabei?
Nein, beim Trainingsauftakt werden die Nationalspieler Emanuel Pogatetz (Österreich), Mohammed Abdellaoue (Norwegen), Didier Ya Konan (Elfenbeinküste) und Steve Cherundolo (USA) fehlen. Weil sie nach dem Saisonende noch im Länderspieleinsatz waren, haben sie von Trainer Mirko Slomka länger frei bekommen. Pogatetz, Abdellaoue und Ya Konan werden am 29. Juni wieder auf dem Trainingsplatz stehen, Kapitän Cherundolo kehrt kurz vor dem Trainingslager in Bad Radkersburg (9. bis 18. Juli) zurück. Altin Lala, der für Albanien gespielt hat, während die Kollegen bereits im Urlaub waren, verzichtet auf seine freien Tage und mischt am Donnerstag mit, genau wie Konstantin Rausch („U 21“). „Ich freue mich, dass es wieder losgeht“, sagt Lala. Andere können es ebenfalls nicht abwarten: Christian Schulz machte am Mittwoch eine freiwillige Laufeinheit, auch Jan Schlaudraff drehte bereits eine Maschseerunde.

Die "Roten" trainieren wieder - und ein paar neue Gesichter sind auch dabei.

Zur Bildergalerie

Was ist vom ersten Training zu erwarten?
„Das Training ist für alle Interessierten und Fans öffentlich.“ So steht es in der 96-Pressemitteilung, und das bedeutet: Es wird am Donnerstag noch locker-flockig zugehen, die richtige Arbeit beginnt erst in den nächsten Tagen und vor allem in den Trainingslagern: Neben dem im österreichischen Bad Radkersburg, wo der Verein bereits vergangenes Jahr war, gibt es ein sogenanntes Lauftrainingslager in Celle (30. Juni bis 4. Juli). Am Donnerstag gibt es eine Einheit, die Spielern und Fans Spaß machen soll. Die offizielle Saisoneröffnung inklusive Autogrammstunde findet erst am 24. Juli rund um das Testspiel gegen den französischen Serienmeister Olympique Lyon statt. Die eine oder andere Unterschrift auf Trikot oder Poster dürften junge Anhänger aber auch am Donnerstag nach dem Üben abstauben können.

Wie viele Neuzugänge gibt es am Donnerstag zu sehen?
Mit Christian Pander, dem Neuen von Schalke 04, ist nur ein Neuer dabei – mehr hat 96 auch noch nicht verpflichtet. Erwartet wird zudem Trainingsgast Samuel Radlinger (SV Ried), der als dritter Torwart getestet werden soll hinter Ron-Robert Zieler (seine Vertragsverlängerung bis 2015 ist beschlossene Sache) und Markus Miller. So übersichtlich mit neuen Spielern wird es nicht bleiben. Bis zum Stichtag 31. August – dann schließt bis zum Winter das Transferfenster – will 96 noch zwei neue Stürmer und einen defensiven Mittelfeldmann verpflichten.

Die linke Seite bei 96 war vergangene Saison mit Christian Schulz und Konstantin Rausch gut besetzt. Warum wurde mit Pander noch ein Spieler für links geholt?
Bei den Fans war das in den vergangenen Tagen ein großes Thema. Die Frage, ob Fanliebling Schulz künftig die Ersatzbank droht, beschäftigt die Anhänger. Unstrittig ist, dass ein ehemaliger Nationalspieler wie Pander sich nicht mit der Rolle als Ergänzungsspieler zufrieden geben wird, wenn er fit ist. Doch Pander kann auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden, Schulz ist sogar noch flexibler: Mit ihm als „Sechser“ würde 96 in einer Zone die Kopfballhoheit gewinnen, in der bislang die meisten Bälle über Sergio Pinto (1,76 Meter) und Manuel Schmiedebach (1,70 Meter) hinwegfliegen. Auch als Innenverteidiger ist Schulz eine Alternative, viele Experten halten ihn dort sogar für stärker als auf der Linksverteidigerposition.

Gibt es am Donnerstag bereits das neue Trikot zu sehen?
Nein, 96 stellt seine neue Kollektion erst einen Tag später im Neuen Rathaus vor. Dann gibt es gleich drei Trikots des neuen Ausrüsters Jako zu sehen: ein Trikot für die Heimspiele, eines für Auswärtspartien und eines für internationale Einsätze. Morgen von 12 Uhr an wird das Erwachsenen-Heimtrikot dann auch im Fanshop am Stadion für 64,96 Euro zu kaufen sein. Das Trikot in Kindergrößen gibt es ab Mitte Juli für 49,96 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.