Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Alle Infos zum Stadionfest von Hannover 96 am Sonntag

Buntes Programm Alle Infos zum Stadionfest von Hannover 96 am Sonntag

Es ist der letzte Test vor den Pflichtspielen für Hannover 96 – und er hat es in sich. Gegner ist am Sonntag (16 Uhr, AWD-Arena) mit Olympique Lyon Frankreichs beste Mannschaft. Ein Team, das auf der großen europäischen Fußball-Bühne Stammgast ist. Verbunden wird diese interessante Partie mit einem bunten Stadionfest. Alles Wissenswerte auf einen Blick.

Voriger Artikel
Hannover 96 tritt ohne Torjäger Ya Konan gegen Lyon an
Nächster Artikel
Hannover 96 spielt 0:0 gegen Olympique Lyon

Zwei junge Fans und ihr 96-Star: Didier Ya Konan erfüllte seinen Anhängern bereits am Freitag Bild- und Autogrammwünsche – Sonntag gibts mehr vom Publikumsliebling.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Was hält 96-Trainer Mirko Slomka von Frankreichs Spitzenmannschaft Olympique Lyon?
„Die Partie ist ein wichtiger Test für uns“, sagt der Coach, „schließlich geht es gegen eine hervorragende Mannschaft, die in den vergangenen Jahren tolle Erfolge gefeiert hat.“ Durch den Trainerwechsel – Remi Garde löste Claude Puel ab – habe es noch einmal einen Ruck gegeben. „Die Zuschauer dürfen sich auf ein höchst interessantes Spiel freuen“, sagt Slomka.

Mit welcher Mannschaft werden die „Roten“ gegen Lyon auflaufen?
Trainer Slomka setzt auf Bewährtes; das Gerüst bildet die Erfolgsmannschaft der vergangenen Saison. Verzichten muss er auf seinen Kapitän Steve Cherundolo (Bänderriss) und seinen erfolgreichsten Stürmer, Didier Ya Konan (Muskelfaserriss), die im Training aber schon sichtbare Fortschritte machen. Auf einen Einsatz von Mittelfeldstratege Sergio Pinto (Schienbeinprellung) besteht zumindest noch ein Fünkchen Hoffnung. Am Freitag konnte der 30-Jährige nur sehr dosiert trainieren, da das Bein immer noch geschwollen war und er Schmerzen hatte. Sofian Chahed musste am Freitag nach einem Zusammenprall mit Torwart Markus Miller am Knie behandelt werden, kann aber spielen. Stürmer Artur Sobiech (Kniereizung) wird noch länger ausfallen.

Welche namhaften Kontrahenten waren vor dem 96-Saisonstart in den vergangenen Jahren zu Gast in Hannover?
Seit 2006 ist 96 darum bemüht, sich im eigenen Stadion an erstklassiger Gegnerschaft aus dem Ausland zu messen – auch mit dem Anliegen, seinen Fans etwas Besonderes zu bieten. Los ging es mit dem Spiel gegen Aston Villa (0:0 vor 35 600 Zuschauern), unvergessen ist nach wie vor das 3:0 gegen Real Madrid (2007 vor 47.700 Zuschauern). Danach folgten der FC Porto (2008, 1:1, 26.500 Zuschauer), der FC Arsenal (2009, 0:1, 31.400 Zuschauer) und der FC Valencia (2010, 1:2, 21.100 Zuschauer).

Wann geht es los, und was erwartet die Besucher vor dem Spiel gegen Lyon?
Wer Lust auf einen Tag mit viel Fußball, jeder Menge 96 und bunter Unterhaltung hat, für den geht es am Sonntag bereits um 10.30 Uhr auf dem Parkplatz an der AWD-Arena los. Hier lädt der hannoversche Klub zum großen Familienfest ein; gleich zum Auftakt präsentiert sich die Mannschaft auf der Bühne des 96-Medienpartners NDR 2. Von 11 Uhr an schreiben die Bundesligaspieler Autogramme, von 12.30 Uhr an stehen Klubchef Martin Kind, Sportdirektor Jörg Schmadtke und Jens Rehhagel, Leiter des 96-Nachwuchsleistungszentrums, im Interview Rede und Antwort. Drumherum sorgen unter anderem das GOP-Varieté, Torwandschießen und ein Quiz rund um die „Roten“ für Kurzweil. Wer die Gelegenheit nutzen will, der kann an Ort und Stelle eine Dauerkarte für die zehnte 96-Bundesligasaison in Folge oder ein Ticket für das DFB-Pokalspiel gegen Anker Wismar am 31. Juli in Lübeck erwerben.

Was kosten die Eintrittskarten für das Lyon-Spiel?
Für diese Partie gegen einen internationalen Topgegner gibt es Karten noch in allen Preiskategorien. Am besten fährt man mit einem Familienticket für
40 Euro, damit können jeweils zwei Erwachsene und zwei Kinder von der Südtribüne aus zusehen. Ansonsten reicht die Spanne von 10 Euro (Stehplatz, Erwachsene; ermäßigt 6 Euro) bis 35 Euro (Sitzplatz der besten Kategorie; ermäßigt 12 Euro). Das Familienfest vor der AWD-Arena kostet keinen Eintritt.

Gibt es bei der Saisoneröffnungsfeier die Gelegenheit, eins der neuen Trikots zu kaufen?
Die neuen Hemden werden in allen drei Farben – Weinrot, Weiß und Grün – und in allen Größen erhältlich sein, das hat Nek Capric, Marketing- und Merchandising-Verantwortlicher von Hannover 96, am gestrigen Freitag versichert. In den vergangenen Tagen habe es, auch aufgrund der Nachfrage, Engpässe gegeben. Die Trikots kosten 64,96 Euro (Erwachsenen-Größen) beziehungsweise 49,96 Euro (Kindergrößen). Wer Interesse hat, kann an Ort und Stelle eine Beflockung nach Wunsch vornehmen lassen (Preis: 14,96 Euro).

Wie geht es für die „Roten“ nach diesem Test weiter?
Eine Woche später, am 31. Juli, steigt in Lübeck gegen den FC Anker Wismar das erste Pflichtspiel (Anpfiff: 14.30 Uhr) – wobei der Fünftligist keine wirkliche Hürde darstellen sollte. Am 5. August bekommt 96 in Nyon (Schweiz) dann seinen Europa-League-Gegner für die Play-off-Runde zugelost. Einen Tag später beginnt die Bundesligasaison für die Hannoveraner mit dem Heimspiel (Spielbeginn: 15.30 Uhr) gegen 1899 Hoffenheim. Den ersten internationalen Auftritt der „Roten“ seit 1992 gibt es am 18. August – ob daheim oder auswärts, klärt sich in Nyon.

Norbert Fettback und Jörg Grußendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Testspiel
Foto: Hannover 96 spielt am Sonntag ohne Torjäger Ya Konan gegen Lyon.

Die „Roten“ können die Generalprobe gegen Olympique Lyon nicht in Bestbesetzung bestreiten: Topstürmer Didier Ya Konan, Kapitän Steven Cherundolo und Stürmer Arthur Sobiech stehen für das Testspiel von Hannover 96 am Sonntag in der AWD-Arena nicht zur Verfügung.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.