Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Buhlt 1. FC Köln um Manuel Schmiedebach?

96-Mittelfeldspieler Buhlt 1. FC Köln um Manuel Schmiedebach?

96-Mittelfeldspieler Manuel Schmiedebach kann die „Roten“ nach dem Abstieg ablösefrei verlassen. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung soll der 1. FC Köln Interesse am Mittelfeld-Allrounder haben.

Voriger Artikel
Kind kauft sich die ganze Macht bei 96
Nächster Artikel
Der Überraschungscoup des Martin Kind

Manuel Schmiedebach.

Quelle: Maike Lobback

Hannover. Kölns Sportdirektor Jörg Schmadtke kennt den 27-jährigen Schmiedebach seit Jahren und sucht im defensiven Mittelfeld einen Ersatz für den wechselwilligen Kevin Vogt. Auch an den 96-Profis Andre Hoffmann und Salif Sané sollen die Rheinländer Interesse haben.

Und noch ein weiterer Leistungsträger der „Roten“ scheint im Fokus eines Bundesligisten zu stehen. Wie der „kicker“ berichtete, soll Hiroshi Kiyotake bei Bayer Leverkusen auf dem Einkaufszettel stehen. Da der Japaner eine Ausstiegsklausel besitzt, müsste Bayer die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 6,5 Millionen Ablöse bezahlen.

Der Abstieg in die 2. Bundesliga trifft Hannover 96: Einige Topspieler werden den Verein wohl verlassen. Eine Übersicht.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
96-Heimspiel gegen Hoffenheim
Tschüss, Bundesliga: Ab Samstagabend macht die 1. Liga für mindestens 15 Monate einen Bogen um Hannover.

Hannover 96 hofft am Sonnabend auf 40.000 Zuschauer gegen 1899 Hoffenheim – beim letzten Bundesliga-Heimspiel der "Roten" vor dem Abstieg. „Wir wollen zeigen, dass wir besser sind, als es unser Tabellenplatz aussagt. Ich denke, wir haben genügend Qualität, um in der 1. Liga zu spielen“, sagt 96-Trainer Daniel Stendel.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
23. Februar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Vor dem Heimsieg der „Roten“ gegen den VfL Bochum habe ich Peter Neururer im Presseraum getroffen.

mehr