Volltextsuche über das Angebot:

33 ° / 18 ° Gewitter

Navigation:
Das müssen Sie zum 96-Spiel gegen Dortmund wissen

Auswärtsspiel am Sonnabend Das müssen Sie zum 96-Spiel gegen Dortmund wissen

Dieses Duell ist ein echter Härtetest für die "Roten": Am Sonnabend muss Hannover 96 beim BVB antreten. Nicht nur ist der Qualitätsunterschied beider Teams unbestritten, hinzu kommt eine lange Verletztenliste auf Seiten der Niedersachsen. Doch Thomas Schaaf will sich keineswegs kampflos geschlagen geben.

Voriger Artikel
5000 Fans unterstützen 96 in Dortmund
Nächster Artikel
Hannover 96 unterliegt BVB mit 0:1

Wie läuft 96 auf? Was plant Schaaf? Und was kann der Gegner? Hannover 96 muss am Sonnabend in Dortmund bestehen.

Quelle: dpa/M

Personalsituation bei 96

Die Liste der Ausfälle ist lang bei den „Roten“: Kapitän Christian Schulz, Hiroshi Kiyotake, Hugo Almeida, Adam Szalai, Leon Andreasen, Oliver Sorg, Felix Klaus und Charlison Benschop fehlen verletzt. Innenverteidiger Felipe, zuletzt gar nicht im Kader, steht höchstwahrscheinlich in der Anfangself.

Nachdem Trainer Thomas Schaaf seine Mannschaft bereits beim Training am Dienstag ordentlich scheuchte, ging es ähnlich ambitioniert beim Mittwochstraining weiter.

Zur Bildergalerie

Das ist der Gegner

Die Dortmunder tun sich schwer gegen Teams, die sich einigeln. Personell hat BVB-Trainer Thomas Tuchel im Gegensatz zu 96-Coach Thomas Schaaf etliche Alternativen. Möglicherweise muss Tuchel auf Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verzichten. „Er wird weiter behandelt. Wir müssen sein Schmerzempfinden abwarten“, sagte der BVB-Trainer am Freitag. Der mit 20 Treffern derzeit beste Bundesliga-Torschütze hatte beim 3:1 im Pokal-Viertelfinale in Stuttgart einen Schlag gegen die Wade bekommen. Garantiert ausfallen wird Nuri Sahin, Sven Bender steht wieder im Mannschaftstraining, aber ein Einsatz käme wohl zu früh.

Die Aufstellung

Schiedsrichter

Günter Perl, 46-jähriger Groß- und Außenhandelskaufmann aus Pullach. Er pfeift seit 2005 in der Bundesliga.

Fernsehen

Erste Bilder von der Partie gibt es heute in der „Sportschau“ der ARD (18.30 Uhr) und abends im „Sportstudio“ des ZDF (23.30 Uhr). Morgen beschäftigen sich Sport1 bei „Bundesliga pur“ (9.15 Uhr) und der NDR im „Sportclub“ (22.50 Uhr, Studiogast ist übrigens der frühere 96-Trainer Ewald Lienen) mit dem Auftritt der „Roten“ beim BVB.

Die Statistik

Das bisher letzte Duell beider Clubs in Dortmund endete am 25. Oktober 2014 mit einer Überraschung. Hiroshi Kiyoatke schoss Hannover 96 per Freistoß zum 1:0-Sieg, Trainer waren damals noch Tayfun Korkut (96) und Jürgen Klopp (BVB).

Die Tabelle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik Hannover 96 gegen VfL Bochum

Hannover 96 hat gegen den VfL Bochum 1:1 gespielt. So stehen die Spieler der "Roten" in der Einzelkritik da.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
7. August 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Der Auftakt kann sich sehen lassen. 4:0 in Kaiserslautern. Und nach anfänglichen Problemen hatte Hannover 96 am ersten Spieltag der neuen Fußball-Zweitligasaison alles im Griff.

mehr