Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Glückliches Unentschieden in Darmstadt

Saisonauftakt von 96 Glückliches Unentschieden in Darmstadt

Nach dem 2:2-Unentschieden in Darmstadt hat 96-Trainer Michael Frontzeck die Reaktion seiner Mannschaft auf die Rückstände gelobt. Ein Unentschieden gegen den Bundesliga-Aufsteiger ist zwar weniger als erwartet - enttäuscht war bei den "Roten" aber auch niemand so richtig. Die Analyse zum Saisonauftakt in Darmstadt.

Voriger Artikel
Was für ein Saisonstart!
Nächster Artikel
Salif Sané muss ein paar Tage pausieren

Weiter zusammenhalten: Nach de, 2:2 in Darmstadt muss sich Hannover 96 steigern.

Quelle: dpa
  • Das Spiel: Ein gelungener Start ist das nicht, den Hannover 96 da beim Aufsteiger Darmstadt 98 hingelegt hat. Aber so richtig enttäuscht war nach dem 2:2 auch niemand bei den „Roten“. Dafür war das Remis am Ende zu glücklich, denn die besseren Chancen, die Begegnung für sich zu entscheiden, hatte am Ende Darmstadt. Glück für 96, dass der Kopfball von Dominik Stroh-Engel in der 81. Minute an die Latte ging, zehn Minuten zuvor hatte 96-Torwart Ron-Robert Zieler mit einer sensationellen Parade einen Kopfball von Marco Sailer gerade noch an den Pfosten gelenkt. Und dennoch: Hätten die „Roten“ bei den beiden Toren der „Lilien“ nicht tatkräftig mitgeholfen, wäre beim Saisonstart mehr als nur ein Punkt drin gewesen. „Da ist noch Luft nach oben“, sagte 96-Kapitän Christian Schulz nach dem Abpfiff.

Hannover. Sainsonauftakt für die "Roten": Die Bilder zum Spiel zwischen Hannover 96 und dem SV Darmstadt 98.

Zur Bildergalerie
  • Die Tore: Die Führung für die Gastgeber fiel nach einem Ballverlust von Manuel Schmiedebach nach einem Eckball für 96. Bis auf Miiko Albornoz, der einen rabenschwarzen Tag erwischte, waren alle 96er aufgerückt. So konnte Marcel Heller bis in den Strafraum der „Roten“ sprinten und den Ball schließlich zum 1:0 in den rechten Torwinkel schießen (31. Minute). Der Ausgleich gelang dem nach der Halbzeit für Felix Klaus eingewechselten Charlison Benschop. Nach einer Hereingabe von Mevlüt Erdinc war der Neuzugang aus Düsseldorf zur Stelle (48.). Die erneute Führung der „Lilien“ ging auf die Kappe von Albornoz. Der Chilene patzte bei einer Ballannahme, so dass Heller freie Bahn hatte, Zieler umkurvte und unbedrängt zum 2:1 einschießen konnte (54.). Doch 96 kam noch einmal zurück. In der 62. Minute verpasste 98-Torwart Christian Mathenia eine Freistoß-Hereingabe von Edgar Prib, hinter ihm lauert Marcelo, doch die Kugel sprang vom Oberschenkel des Lilien-Kapitäns Aytac Sulu ins Netz.

So haben sich die Profis von Hannover 96 gegen den SV Darmstadt 98 geschlagen.

Zur Bildergalerie
  • Die Szenen des Spiels: Viele bemerkenswerte Aktionen hatte 96-Stürmer Mevlüt Erdinc nicht. In der 1. Halbzeit überhaupt keine, nach der Pause jedoch war er an beiden 96-Toren beteiligt. Das 1:1 von Benschop bereitete er vor, den Freistoß, der zum 2:2 führte, holte er heraus. In Erinnerung bleiben wird allerdings sein verschossener Elfmeter. Nach einem Foul von Sulu an Erdinc entscheidet der sehr gute Schiedsrichter Felix Brych auf Strafstoß. Erdinc nimmt sich den Ball, schießt – und sinkt dann fassungslos zu Boden. Die Saison ist zwar noch sehr jung. Doch jede Wette, dass der Strafstoß von Erdinc in der Rubrik „Schlechtester Elfmeter der Saison“ im Mai nächsten Jahres ganz weit oben stehen wird.
  • Die Stimmen : 96-Trainer Michael Frontzeck: „Ein tolles Spiel nach so langer Pause. Beide Mannschaften haben mit offenem Visier gespielt. Individuelle Fehler haben zu den Gegentoren geführt. Mir hat sehr gut gefallen, wie die Mannschaft darauf reagiert und zweimal den Ausgleich gemacht hat.“
    Darmstadt-Trainer Dirk Schuster: „Beide Mannschaften hätten den Sieg verdient gehabt. Für mich ist die wichtigste Erkenntnis, dass wir ein Spiel auf Augenhöhe abliefern konnten und leistungsmäßig in der Bundesliga angekommen sind.“
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kommentar zu Hannover 96
Foto: Charlison Benschop war im Spiel von Hannover 96 eine positive Erscheinung.

Es war nicht alles schlecht, was die „Roten“ zum Auftakt gegen Darmstadt ablieferten. Besonders die Reaktion der Mannschaft nach den Rückständen war bemerkenswert und gut. Auf Dauer wird das aber nicht gutgehen. Ein Kommentar von Sportredakteuer Christian Purbs.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr