Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Welche Spieler gehen, welche werden bleiben?

Zukunft der 96-Profis Welche Spieler gehen, welche werden bleiben?

Das letzte Mal im 96-Trikot: Am Sonnabend werden mit Sicherheit einige Profis das letzte Mal im Trikot der „Roten“ zu sehen sein. Bei dem einen oder anderen steht es fest, einige sind auf dem Sprung, andere will der Club gern loswerden. Ein Überblick.

Voriger Artikel
Wir werden merken, was verloren geht
Nächster Artikel
Hannover 96 gewinnt dank Kiyotake-Tor mit 1:0

Tschüss, Bundesliga: Ab Samstagabend macht die 1. Liga für mindestens 15 Monate einen Bogen um Hannover.

Quelle: Petrow

Hannover . Fest steht, dass Hugo Almeida Hannover wieder verlassen wird, dass die Leihspieler Alain Saint-Maximin (AS Monaco), Adam Szalai (1899 Hoffenheim) und Alexander Milosevic (Besiktas Istanbul) zu ihren Clubs zurückkehren. Dazu kommen noch die Spieler, deren Verträge am Saisonende auslaufen oder nur für die 1. Liga galten – und bei denen noch nicht bekannt ist, wie es mit ihnen weitergehen wird: Kapitän Christian Schulz, Manuel Schmiedebach, Felipe, Leon Andreasen, Hiroki Sakai, Samuel Radlinger oder Ceyhun Gülselam. Mit Torhüter Radlinger und Mittelfeldspieler Schmiedebach möchte 96 gern weitermachen.

Der Abstieg in die 2. Bundesliga trifft Hannover 96: Einige Topspieler werden den Verein wohl verlassen. Eine Übersicht.

Zur Bildergalerie

Was wird aus Schmiedebach? „Wir haben Manuel aufgezeigt, wie wir mit ihm weiterarbeiten wollen“, sagte 96-Geschäftsführer Martin Bader. Nun wartet man auf die Antwort des 27-Jährigen, der für die Konkurrenz ablösefrei zu haben wäre – der 1. FC Köln zeigt bereits Interesse. Radlinger soll gemeinsam mit Philipp Tschauner und Timo Königsmann in der neuen Saison das Torhütertrio bilden.

Noch kein Angebot für Zieler: Damit käme Ron-Robert Zieler ins Spiel: Der 27-jährige Weltmeister steht zwar noch bei 96 unter Vertrag, kann bereits für 3,5 Millionen Ablöse gehen und hat aber seinen Abschied verkündet. Nur wohin ist noch fraglich. Ein Angebot soll den „Roten“ noch nicht vorliegen. Unter Vertrag bei den Hannoveranern stehen auch noch Hiroshi Kiyotake und Salif Sané. Von beiden ist bekannt, dass sie gern auch im nächsten Jahr erstklassig spielen würden. Beide würde 96 aber auch liebend gern beim großen Ziel Wiederaufstieg weiter dabeihaben. Es sieht aber danach aus, als sollten beide gehen. Am japanischen Spielmacher scheint Bayer Leverkusen brennend interessiert, an Sané Hertha BSC Berlin und der 1. FC Köln. Der neue Club müsste aber jeweils gut 6 Millionen Euro zahlen. Offen ist auch die Zukunft von Andre Hoffmann. Der Defensivspieler (Vertrag bis 2018) kam allerdings zuletzt nur sporadisch oder gar nicht zum Einsatz.

Hirsch muss zurück: Greuther Fürth wird den ausgeliehenen Mittelfeldspieler Maurice Hirsch nicht übernehmen, daher wird der 22-Jährige zu 96 zurückkehren.

gru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Letztes Bundesliga-Heimspiel von 96
Choreografie vor dem 96-Spiel gegen Atlético Madrid im März 2012.

Das war es fürs Erste. Hannover 96 tritt am Sonnabend um 15.30 Uhr zum letzten Heimspiel in der Fußball-Bundesliga an. Ein persönlicher Blick zurück von der Tribüne von unserem Redakteur Gunnar Menkens.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr