Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Dufner sagt
 Tschüss zur
 Mannschaft

Vor dem Training Dufner sagt
 Tschüss zur
 Mannschaft

Der Sportdirektor hat seine Abschiedstournee eingeleitet. Dirk Dufner, noch bis zum 31. August bei Hannover 96 unter Vertrag, hat sich gestern vor dem Nachmittagstraining mit Mannschaft und Trainerstab der „Roten“ getroffen. „Es war ihm ein Anliegen, den Spielern die Beweggründe für sein Handeln darzulegen“, sagte 96-Chefcoach Michael Frontzeck.

Voriger Artikel
Führungsspieler in der Warteschleife
Nächster Artikel
Salif Sané verlängert Vertrag bei Hannover 96

Dirk Dufner ist bei Hannover 96 auf Abschiedstournee.

Quelle: dpa

Hannover. 96 hatte am Dienstag verkündet, dass Dufner seinen bis Juni 2016 laufenden Vertrag auf eigenen Wunsch vorzeitig beenden wird. 96-Clubchef Martin Kind hatte dem zugestimmt. Da der Sportdirektor aber zwei Tage bei einer sogenannten Managertagung der Deutschen Fußball-Liga in Frankfurt war, hatte er noch keine Gelegenheit, den 96-Profis, die er zu einem großen Teil nach Hannover geholt hat, seinen vorzeitigen Abgang zu erklären.

96-Sportdirektor Dirk Dufner hat am Dienstag seinen Rücktritt verkündet. Nun stellte sich die Frage, wer sein Nachfolger wird. Wir stellen mögliche Kandidaten vor.

Zur Bildergalerie

Als Trainer Frontzeck nach der Stimmung der Zusammenkunft gefragt wurde, rutschte ihm ein schöner Satz heraus: „Wie das so bei einem Abschied ist.“ Abschied? „Ach nee“, korrigierte sich der 51-Jährige schnell, „der Dirk ist ja noch ein paar Tage hier.“

Vielleicht weiß Frontzeck aber einfach mehr. Denn es ist bei 96 schon angedacht, das Arbeitsverhältnis mit dem Sportdirektor möglichst umgehend zu beenden – und nicht erst am Ende der laufenden Transferperiode. Ein betreffendes und angekündigtes Gespräch mit Clubchef Martin Kind scheint es gestern noch nicht gegeben zu haben. Denn der Clubchef ließ nur kurz mitteilen: „Es gibt nichts zu vermelden.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr