Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Fans warten bis nach Anpfiff auf Einlass

Sicherheitskontrollen bei 96-Spiel Fans warten bis nach Anpfiff auf Einlass

Obwohl Hannover 96 wegen verschärfter Einlasskontrollen früher die Stadiontore geöffnet hatte, bildeten sich vor dem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt lange Schlangen vor der HDI-Arena. In der ersten Partie nach dem abgesagten Länderspiel in Hannover hatte der Verein die Sicherheitsmaßnahmen erhöht.

Voriger Artikel
Live: Bech erhöht für die "Roten" auf 4:0
Nächster Artikel
96 gewinnt gegen Ingolstadt mit 4:0

Vor dem Spiel von Hannover 96 gegen den FC Ingolstadt wird intensiver kontrolliert. 

Quelle: Rainer Surrey

Hannover. Um die Kontrollen beim  Spiel von Hannover 96 gegen den FC Ingolstadt zu erleichtern und zugleich die Wartezeiten an den Eingängen möglichst kurz zu halten, hatte der Club empfohlen, auf die Mitnahme größerer Taschen und Rucksäcke zu verzichten. Auch Fahrzeuge, die in den Innenbereich des Stadions fahren durften, wurden streng kontrolliert. Und: Den Personalausweis musste man dabei haben.

Vor dem Spiel von Hannover 96 gegen Ingolstadt gab es verstärkte Sicherheitskontrollen an den Eingängen.

Zur Bildergalerie

Damit es an den Einlasstoren schneller geht, aber auch um für mehr Sicherheit zu sorgen, hatte 96 für dieses Heimspiel die Anzahl der eingesetzten Ordner vergrößert. Dennoch mussten zahlreiche Fans lange auf ihren Einlass in die Arena warten. Noch kurz vor Anpfiff standen sie in langen Schlagen vor den Eingängen zum Stadion. Als drinnen die ersten Tore fielen und draußen noch immer Fans standen, waren lautstarke Pfiffe hören.

Auch etliche Minuten nach dem Anpfiff waren noch nicht alle Fans im Stadion - während dort bereits lautstark über die Führung gejubelt wurde. 

So sah es  9 Minuten nach Anpfiff am Eingang Nord aus.

So sah es  9 Minuten nach Anpfiff am Eingang Nord aus.

Quelle: Röhrbein

Vor dem Spiel wurde um und in der HDI-Arena die Polizeipräsenz sichtbar erhöht. „Gerade in diesen Tagen haben wir eine besondere Verantwortung für alle Besucherinnen und Besucher“, hieß es im Vorfeld seitens des Vereins. „In Abstimmung mit den zuständigen Behörden treffen wir Maßnahmen, die einerseits den aktuellen Ereignissen Rechnung tragen, die andererseits aber auch für jeden Fan ein nachvollziehbares und erträgliches Maß haben sollen.“ 

gru/lis/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover 96
Foto: „Darauf einstellen“: Harte Zweikämpfe – wie hier zwischen den 96ern Oliver Sorg (li.) und Manuel Schmiedebach (2. v. re.) – wird es gegen Ingolstadt viele geben.

Die Ausgangslage ist dieselbe wie zuletzt vor allen Heimspielen. Hannover 96 ist am Sonnabend in der Pflicht und muss unbedingt gewinnen. Es gelten keine Ausreden, zumal es gegen einen Aufsteiger geht, selbst wenn sich der FC Ingolstadt bisher überraschend gut in der Bundesliga geschlagen hat. 

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr