Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Die "Roten" im Grünen

Trainingslager in Österreich Die "Roten" im Grünen

Hannover 96 startet vor idyllischer Alpenkulisse in die Saisonvorbereitung: Am Donnerstag sind die "Roten" im österreichischen Saalfelden angekommen, nur wenig später stand das erste Training an. Trainer Frontzeck will sein Team während des achttägigen Trainingslagers auf Herz und Nieren prüfen – und zu einer neuen Einheit schmieden.

Voriger Artikel
Auf zum Endspurt in Österreich
Nächster Artikel
Wer wird der neue Kapitän von Hannover 96?

Ankunft in Saalfelden: Ron-Robert Zieler verlässt den Bus.

Quelle: Petrow

Hannover. Um kurz nach zwölf begann am Donnerstagmittag das Abenteuer Österreich für die „Roten“: Als erster Profi von   Hannover 96 kam Maurice Hirsch im Spielerhotel vor den Toren von Saalfelden an, als Chauffeur fungierte Teammanager Dominic Prinz. Der Rest der Mannschaft kam etwa zehn Minuten später im Bus an. Bei schönstem Wetter übrigens, das Thermometer zeigte 30 Grad an, von den vorher gesagten Regenschauern und Gewittern nichts zu sehen. Die Sonne brannte.

Die Spieler von Hannover 96 sind Donnerstagmittag in ihrem Trainingslager in Saalfelden angekommen.

Zur Bildergalerie

Bei diesen erstklassigen Bedingungen haben die "Roten" am Nachmittag dann auch das erste Trainingseinheit auf dem Sportplatz in Saalfelden absolviert. Insgesamt 26 Spieler standen 96-Coach Michael Frontzeck zur Verfügung. Bis auf Oliver Sorg machten alle Profis mit. Der Neuzugang vom SC Freiburg musste wegen seines kürzlichen Muskelfaserrisses einsam seine vorsichtigen ersten Runden drehen. Fitmacher Timo Rosenberg gab den Takt beim Laufen an. Beim anschließenden Trainingsspiel machten Felipe, Leon Andreasen und Sebastian Ernst nicht mit. Aufgrund von Muskelverhärtungen übten sie abseits. Maurice Hirsch lief.

Per Flugzeug war der 96-Tross von Hannover nach Salzburg geflogen. Von dort ging es dann per Mannschaftsbus direkt nach Saalfelden. Nach der Anfahrt ging es für Ron-Robert Zieler und Co. umgehend in den Speisesaal des Vier-Sterne-Hotels. Danach war Mittagsruhe angesagt.

In den acht Tagen in Österreich will Frontzeck an der Schnellkraft und den Zweikämpfen arbeiten. Für Sonntag ist bereits das nächste Trainingsspiel angesetzt: Es geht gegen den englischen Premier-League-Absteiger Hull City. Zwei Tage später wird ein Testspiel gegen Caykur Rizespor angepfiffen.

Am Montag wird zu den 26 Spielern noch ein fehlender Akteur hinzustoßen: Miiko Albornoz hatten nach der Copa America verlängerten Urlaub gekommen.

sbü/gru

Unser Reporter Jörg Grußendorf ist mit der Mannschaft vor Ort und berichtet laufend aktuell vom Trainingslager in Österreich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trainingslager in Saalfelden

Hannover 96 sucht nach dem Abgang von Lars Stindl einen neuen Kapitän. Am Wochenende soll die Mannschaft im Trainingslager in Österreich einen neuen Spielführer wählen. Als Favoriten gelten Ron-Robert Zieler, Christian Schulz und Leon Andreasen.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr