Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Gegen welches Team startet 96 in die Saison?

Neuer Bundesliga-Spielplan Gegen welches Team startet 96 in die Saison?

Die Deutsche-Fußball Liga (DFL) veröffentlicht an diesem Freitag den neuen Bundesliga-Spielplan. Ex-Kapitän Lars Stindl drückt den "Roten" die Daumen. 96-Trainer Michael Frontzeck freut sich über den Glückswunsch, aber der Auftaktgegner ist ihm dagegen herzlich egal.

Voriger Artikel
Didier Ya Konan wechselt zu Fortuna Düsseldorf
Nächster Artikel
Roter wird's nicht

Tor gegen Schalke: Edgar Prib (vorn) jubelt mit Hiroshi Kiyotake.

Quelle: dpa (Archiv)

Hannover. Lars Stindl, das erzählte 96-Trainer Michael Frontzeck nach dem Trainingsauftakt, habe ihm eine SMS geschickt und ihm und der Mannschaft viel Glück für die neue Saison gewünscht. „In Klammern hat er dazugeschrieben: ,Nur nicht gegen uns’.“ An welchem Spieltag der kommenden Spielzeit in der Fußball-Bundesliga Hannover 96 auf Borussia Mönchengladbach, Stindls neues Team, treffen wird, gibt die Deutsche Fußball-Liga (DFL) an diesem Freitag (26. Juni) bekannt.

Spielplan 2015/16

Die DFL hat extra eine Internetseite eingerichtet, auf der die Spielpläne veröffentlicht werden.

Fest steht bereits, dass die Saison am Freitag, 14. August, von Meister Bayern München mit einem Heimspiel eröffnet wird (die ARD überträgt live) und am 14. Mai 2016 endet. Alles andere ist ein großes Geheimnis, das die DFL, die seit Jahren die Präsentation der Spielpläne vermarktet, erst heute um 12 Uhr lüften wird. Wann es für 96 gegen die Bayern oder Gladbach geht, ist Frontzeck „völlig egal“. Für den 96-Coach hat ein anderes Spiel zunächst Priorität. „Das Pokalspiel gegen Hessen Kassel ist die erste Pflichtaufgabe. Da müssen wir gut vorbereitet sein, denn es wird unangenehm.“

Saisonstarts seit 2002 im Überblick

Aller Anfang ist schwer: Das galt in so manchem Fall auch für den Punktspielstart von Hannover 96 in der 1. Liga, den es in den vergangenen fünf Jahren immer im heimischen Stadion gab.   Ein Überblick, wie es seit dem Wiederaufstieg gelaufen ist:     

  • Spielzeit 2002/2003 , Hamburger SV – 96 (2:1): Das erste Punktspiel nach 4803 Tagen Bundesligaabstinenz verliert 96 in Hamburg. Dariusz Zuraw hatte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick in Führung gebracht.
  • 2003/2004 , HSV – 96 (0:3): Geht doch, auch in Hamburg! Jiri Stajner, Thomas Brdaric und Mohamadou Idrissou schießen die „Roten“ zu einem glatten Auswärtssieg und auf Platz 2.
  • 2004/2005 , Leverkusen – 96 (2:1): In Leverkusen ist nichts zu holen. Nach der 96-Führung durch Michael Tarnat und dem Ausgleich durch Bernd Schneider sorgt França in der Nachspielzeit für die Entscheidung.
  • 2005/2006 , 96 – Hertha BSC (2:2): Endlich ein Heimspiel zum Auftakt, aber kein Sieg. Beim Remis gegen Hertha BSC Berlin retten Christoph Dabrowski, jetzt neuer Ko-Trainer der „Roten“, und Tarnat der Elf von Ewald Lienen nach einen 0:2-Rückstand noch einen Punkt.
  • 2006/200 7, 96 – Werder Bremen (2:4): Im ausverkauften hannoverschen Stadion unterliegen die von Peter Neururer trainierten 96er gegen Werder Bremen in einer torreichen Partie etwas unglücklich. Stajner und Vahid Hashemian treffen für die „Roten“.
  • 2007/2008 , 96 – HSV (0:1): Nordderbys daheim zum Bundesligaauftakt liegen 96 offenbar überhaupt nicht. Collin Benjamin schießt den Hamburger SV zum Sieg.
  • 2008/2009 , Schalke 04 – 96 (3:0): Der dritte Fehlstart in Folge! Auf Schalke geht die Elf von Dieter Hecking mit 0:3 unter, zwei Tore steuert Kevin Kuranyi bei.
  • 2009/2010 , Hertha – 96 (1:0): Auch in Berlin gibt es nach einem späten Tor von Gojko Kacar nichts zu holen. Es ist das letzte 96-Auswärtsspiel von Trainer Hecking.
  • 2010/2011 , 96 – Eintracht Frankfurt (2:1): Das lange Warten auf einen Auftaktsieg daheim hat ein Ende. Konstantin Rausch und Didier Ya Konan sorgen für das umjubelte 2:1 der Mannschaft von Trainer Mirko Slomka gegen Eintracht Frankfurt.
  • 2011/2012 , 96 – 1899 Hoffenheim (2:1): Mit einem „Dreier“ startet der Europa-League-Debütant 96 in die Bundesligasaison. Jan Schlaudraff und Mohammed Abdellaoue treffen für die „Roten“.
  • 2012/2013 , 96 – Schalke (2:2): Mit Felipe und Adrian Nikci als Torschützen geben zwei neu verpflichtete Spieler einen erfolgreichen Einstand. Gegen die Schalker überzeugte 96 mit seiner Effizienz.
  • 2013/2014 , 96 – VfL Wolfsburg (2:0): Vor 44 800 Zuschauern trumpft 96 im Niedersachsenderby auf. Mit ihren Toren verderben Leon Andreasen und Szabolcs Huszti den Wolfsburgern den Ligaauftakt gründlich.
  • 2014/2015 , 96 – Schalke (2:1): Dank der Treffer von Edgar Prib und Joselu machen die „Roten“ den Rückstand durch Klaas Jan Huntelaar wieder wett. Es darf gefeiert werden!     

Von Norbert Fettback 
und Christian Purbs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr