Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hannover-96-Kapitän Cherundolo fällt vier Wochen aus

Verletzung am Sprunggelenk Hannover-96-Kapitän Cherundolo fällt vier Wochen aus

Schlechte Nachrichten für Fußball-Bundesligist Hannover 96: Die "Roten" müssen in den kommenden vier Wochen auf Kapitän Steven Cherundolo verzichten. Der Kapitän hat sich das vordere Syndesmoseband im Sprunggelenk verletzt.

Voriger Artikel
Die Spieler von Hannover 96 im Fitnesstest
Nächster Artikel
Samuel Radlinger unterschreibt bei Hannover 96

Verletzung am Sprunggelenk: 96-Kapitän Steve Cherundolo fällt für mindestens vier Wochen aus.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Hannover. Zum Bundesliga-Saisonstart muss Hannover 96 möglicherweise auf seinen Kapitän verzichten. Die Knöchelverletzung, die sich Steve Cherundolo im Dress der amerikanischen Fußball-Nationalelf im Finale des „Gold Cups“ zugezogen hat, wurde bei einer Kernspintomographie als Anriss des vorderen Syndesmosebandes im Sprunggelenk diagnostiziert. Dies zwinge den Verteidiger zu einer „mindestens vierwöchigen Pause“, teilte 96 gestern mit. Damit steht zugleich fest, dass der 32-Jährige einen noch größeren Teil der Saisonvorbereitung versäumen wird als geplant. Vorgesehen war, dass Cherundolo aufgrund der zusätzlichen Belastung durch die Nationalmannschaft zum Trainingslager in Österreich (9. bis 18. Juli) zurückkehren sollte.

„Das sind die doofen Momente im Fußball“, sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke. Besonders ärgerlich sei es, dass sich Cherundolo in einem Länderspiel verletzt habe. Trainer Mirko Slomka sprach von einer „bitteren Nachricht“; dadurch werde die Saisonvorbereitung empfindlich gestört. Wie und wo der Spielführer der „Roten“, der sich weiter in den USA aufhält, behandelt wird, will die medizinische Abteilung des Bundesligisten in Absprache mit Slomka entscheiden. Klar ist, dass kein Ersatz für Cherundolo verpflichtet werden soll. „Für so einen Fall haben wir ja den Vertrag mit Sofian Chahed verlängert“, sagte Schmadtke.

fe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auf Herz und Nieren
Emanuel Pogatetz ist aus dem Urlaub zurück  und wird von Ingo Geisler verdrahtet.

Am Dienstag mussten sie noch einmal richtig schwitzen: Für die Spieler des Fußball-Bundesligisten Hannover 96 stand der obligatorische Fitnesstest auf dem sportlichen Stundenplan. Verdrahtet und verkabelt mit Pulsfrequenzmessern und dem neuen „Catapult“-System absolvierten sie unter der prallen Sonne auf der Mehrkampfanlage und im benachbarten Sportleistungszentrum Sprünge und Sprints.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.