Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover-96-Stürmer Abdellaoue trainiert wieder

Virusinfektion überwunden Hannover-96-Stürmer Abdellaoue trainiert wieder

Knapp eine Woche war Mohammed Abdellaoue durch eine Virus-Erkrankung außer Gefecht gesetzt. Am Mittwoch konnte der Stürmer von Hannover 96 nun wieder mit seiner Mannschaft trainieren. Gegen den 1.FC Kaiserslautern hofft "Moa" auf seinen Einsatz.

Voriger Artikel
Wieder Schmerzen am Knie: Ya Konan bricht Training ab
Nächster Artikel
Altin Lala steht bereit bei Hannover 96

Mohammed Abdellaoue trainiert wieder.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Endlich mal wieder eine gute Nachricht für 96-Fans: Mohammed Abdellaoue, der mehrere Tage mit einer Viruserkrankung ausgefallen war, trainierte am Mittwoch wieder mit der Mannschaft.

„Es ist alles okay. Ich hoffe, dass ich am Sonnabend spielen kann“, sagte Abdellaoue. Damit steht dem roten Traumsturm gegen den 1. FC Kaiserslautern nichts mehr im Wege, denn Didier Ya Konans Knieschmerzen sind nicht so schlimm wie befürchtet. Ob Mittelfeldspieler Sergio Pinto gegen die Pfälzer spielen kann, entscheidet sich erst Freitag im Abschlusstraining. Pinto hat eine Zerrung in der Wade - doch da haben ihn eigentlich schon schlimmere Verletzungen nicht von einem Einsatz abgehalten. Fehlen wird am Sonnabend auf jeden Fall Manuel Schmiedebach wegen seiner Gelbsperre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ziel: Europacup
Die 96-Fußballer befinden sich – wie hier nach dem 2:1-Heimsieg gegen den 1. FC Köln – auf dem Pfad des Erfolges. Aber es bleibt schwierig, den Kurs zu halten.

Dieser Weg wird kein leichter sein: 50 bis 61 Punkte sind für den Europacup nötig. Die Fußballer von Hannover 96 befinden sich zwar auf dem Pfad des Erfolges, aber es bleibt schwierig, den Kurs zu halten.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.