Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
96-Stürmer Sobiech muss zum Neurologen

Verletzung 96-Stürmer Sobiech muss zum Neurologen

Artur Sobiech bleibt das Verletzungspech treu. Der Stürmer hat eine Gehirnerschütterung erlitten, er stand Hannover 96 deshalb beim Testspiel gegen RCD Mallorca nicht zur Verfügung und wird auch vorerst nicht trainieren. Stattdessen wird sich Sobiech noch einmal beim Arzt vorstellen.

Voriger Artikel
96 kommt über 1:1 gegen Mallorca nicht hinaus
Nächster Artikel
"Platz acht bis zwölf ist realistisch"

Verletzt: Artur Sobiech.

Quelle: Petrow

Hannover. Das Malheur passierte am Sonntag: Beim Fußballtennis prallte der 25-Jährige mit Reservetorwart Samuel Radlinger zusammen. Aufgrund anhaltender Kopfschmerzen musste Sobiech beim Training am Mittwoch passen und wurde von einem Neurologen untersucht.

In Bezug auf Verletzungen ist Sobiech bei den „Roten“, bei denen er einen Vertrag bis Juni 2017 hat, ein gebranntes Kind. Immer wieder warfen ihn gesundheitliche Probleme zurück. Allein in der vorigen Saison verpasste er infolge von Blessuren am Fuß und am Knie 13 Spiele. Dies und der Trainingsrückstand führten dazu, dass der Pole es in der Liga nur auf 535 Einsatzminuten und zwei Tore brachte.

 fe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr