Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Artur Sobiech schießt wieder Tore

96-Stürmer Artur Sobiech schießt wieder Tore

Unter dem neuen Trainer Daniel Stendel trifft er wieder: Artur Sobiech hat in den vergangenen beiden Spielen das gemacht, was von einem Stürmer von der Kreisklasse bis zur Bundesliga erwartet wird: Tore geschossen. „Der Trainer hat mir Selbstvertrauen gegeben. Das will ich auf dem Platz zurückzahlen“, sagt Sobiech.

Voriger Artikel
Am nächsten Spieltag droht 96 der Abstieg
Nächster Artikel
96-Torwart Zieler mit Leverkusen einig?

Artur Sobiech jubelt nach dem 2:0 gegen Gladbach.

Quelle: Maike Lobback

Hannover. Das wäre eine zu vernachlässigende Nachricht, wenn Sobiech nicht Stürmer von Hannover 96 wäre. In der Rückrunde erzielte der Tabellenletzte bis zum 29. Spieltag gerade einmal vier Treffer, und auch beim Polen lief es in dieser Zeit überhaupt nicht rund. Sein bis dahin letztes Erfolgserlebnis hatte er bei der 1:2-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach Ende November vergangenen Jahres.

Am Montag nach dem 2:0-Sieg gegen Gladbach lief die Mannschaft wieder zum Training auf den Platz.

Zur Bildergalerie

Unter Trainer Thomas Schaaf war Sobiech hinter Hugo Almeida und Adam Szalai nur Stürmer Nummer 3 und unzufrieden. Das hat sich geändert, seitdem Daniel Stendel Trainer der „Roten“ ist. „Der Trainer hat mir Selbstvertrauen gegeben. Das will ich auf dem Platz zurückzahlen“, sagte Sobiech und machte sich gleich ans Werk. Bei der Stendel-Premiere in Berlin traf er zum 1:1, am vergangenen Spieltag erzielte er im Heimspiel gegen Gladbach den Treffer zum 2:0. „Wir haben sehr früh attackiert und, wenn wir den Ball dann hatten, schnell nach vorne gespielt - so sind endlich auch Tore gefallen. Jeder marschiert ohne Ende, das macht Spaß“, sagte der 25-Jährige, der in dieser Saison insgesamt fünfmal traf und auch in der kommenden Saison für 96 auf Torejagd gehen wird (Vertrag bis 2017).

Zwei Tore in zwei Spielen, das ist eine Quote, die sich sehen lassen kann. Den Formanstieg von Sobiech hat auch der polnische Nationaltrainer Adam Nawalka registriert. Vor dem Spiel gegen Mönchengladbach meldete sich Nawalka beim Angreifer der „Roten“ und machte ihm Hoffnung auf ein EM-Ticket. „Er hat gesagt, dass ich im großen Kader dabei bin, wenn ich mich in den letzten Spielen zeige“, sagte Sobiech. Weitere Tore für 96 wären da die perfekte Empfehlung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tabelle

So gut Hannover 96 am Freitagabend gegen Mönchengladbach gespielt hat: Der Endspurt kommt wohl zu spät. Die Konkurrenz im Abstiegskampf hat auch Punkte gesammelt, sodass bereits am nächsten Spieltag der Abstieg bittere Realität werden kann. Trotz steil aufsteigender Formkurve.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr