Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Stendel will den Fans etwas bieten

96 gegen Gladbach Stendel will den Fans etwas bieten

Es wird voll bei seiner Heimpremiere - und darauf freut sich Daniel Stendel mächtig. 44 000 Tickets sind bereits verkauft für die Partie von Hannover 96 am Freitagabend gegen Borussia Mönchengladbach. „Unser großes Ziel ist es, positiver aufzutreten und am Ende auch Spiele zu gewinnen“, sagt der 96-Coach.

Voriger Artikel
"Warum hat sich 96 nicht aufgebäumt, Herr Schulz?"
Nächster Artikel
Uffe Bech hat einen Sehnenriss erlitten

96-Trainer Daniel Stendel.

Quelle: Nigel Treblin

Hannover. „Schon das erste Spiel in der vergangenen Woche (2:2 bei Hertha BSC, d. Red.) war sehr aufregend für mich und etwas Besonderes“, sagt der neue Trainer von Hannover 96, „aber jetzt das Heimspiel vor all den Zuschauern - das hat schon was. Ich hoffe, dass wir den Fans etwas bieten können.“ Stendel meint, dass die Stimmung innerhalb seiner Mannschaft aufgrund „des kleinen Erfolgserlebnisses in Berlin ein kleines bisschen gelöster“ sei. Die Spieler seien dennoch extrem konzentriert bei der Sache und zögen sehr gut mit. „Die Überzeugung müssen sie sich im Training und im Spiel holen. Aber ich glaube, ein Anfang ist gemacht“, sagt der 42-Jährige.

Auch wenn die Rettung, also der Klassenerhalt, nahezu utopisch ist, will Stendel noch das Maximum aus den verbleibenden fünf Erstligapartien herausholen. „Unser großes Ziel ist es, positiver aufzutreten und am Ende auch Spiele zu gewinnen“, sagt er, „und das werden wir am Freitag wie in jedem weiteren Spiel versuchen. Und dann gucken wir mal, was am Ende steht.“

Klar ist, dass er gegen den Champions-League-Anwärter seine Mannschaft gegenüber dem Hertha-Spiel umbauen muss. Edgar Prib, der gegen Hertha als Linksverteidiger eine wenig überzeugende Partie geboten hat, wird wegen einer Zerrung ebenso ausfallen wie Uffe Bech.

Wie schwer die Knieverletzung des 23-Jährigen ist, bleibt unklar. Ein MRT in Hannover hat ebenso wenig eine endgültige Diagnose ergeben wie die Untersuchung beim Kniespezialisten Ulrich Boenisch in Augsburg. „Es wird sich in den nächsten zwei Tagen entscheiden, wie wir in der Behandlung weiter mit ihm verfahren werden“, sagt Stendel. Manuel Schmiedebach (Kniebeschwerden) ist angeschlagen, sollte aber bis Freitagabend fit werden. Passen muss Hugo Almeida wegen einer Rückenverletzung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das HAZ-Fan-Interview

Warum nicht mal einen Fan mit Stammplatz in der Nordkurve und den 96-Kapitän zusammenbringen? Christian Schulz hat nicht lange überlegen müssen, als ihn die HAZ mit dieser Idee konfrontierte. Herausgekommen ist ein Gespräch über fehlende Tore, die Fehler von Thomas Schaaf, und was dessen Nachfolger Daniel Stendel anders macht.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr