Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Die "Roten" verlieren mit 0:1 gegen Mainz

Heimniederlage für Hannover 96 Die "Roten" verlieren mit 0:1 gegen Mainz

Hannover 96 bleibt das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga. Gegen Mainz 05 kassierten die "Roten" am Sonnabend vor heimischer Kulisse eine 0:1-Niederlage. Jairo Samperio hatte die Gäste in der 24. Minute in Führung gebracht. Für 96 wurden nach einer desolaten Leistung lediglich zwei Torchancen notiert.

Voriger Artikel
Ein Sieg ist für 96 Pflicht
Nächster Artikel
Fast alles an Hoffnung ist zerstört

Uffe Bech (rechts) hat gegen den Mainzer Julian Baumgartlinger das Nachsehen.

Quelle: Peter Steffen

Hannover. Hannover 96 kommt dem Abgrund zur 2. Liga immer näher. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf verlor am 20. Spieltag der Fußball-Bundesliga auch gegen den FSV Mainz 05 mit 0:1 (0:1) und hat als Tabellenletzter weiter sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Jairo Samperio (24.) sorgte mit seinem Treffer für den völlig verdienten Gäste-Sieg. Die "Roten" enttäuschten wieder einmal auf ganzer Linie und kassierten die sechste Pleite in Serie.  

Wenn wir jetzt die weiße Fahne in den Wind hängen, wäre das ein fatales Zeichen“, hatte 96-Geschäftsführer Martin Bader vor der Partie gesagt und ein Aufbäumen gefordert. Vor nur 35.596 Zuschauern waren die "Roten" auch durchaus bemüht und versuchten, irgendwie die Kontrolle über das Geschehen zu erlangen. Doch die Verunsicherung nach den Rückschlägen der vergangenen Wochen war dem Team deutlich anzumerken. "Man hat brutal gemerkt, wie groß die Verunsicherung in der Mannschaft ist", sagte Thomas Schaaf wenige Minuten nach Abpfiff im Sky-Interview. Auf eine Debatte über das Niveau der Mannschaft wollte er sich nicht einlassen, diese sei fehl am Platz: "Es geht jetzt nur darum, dass wir die Leistung abrufen."

Die Bildes des Spiels Hannover 96 gegen Mainz 05.

Zur Bildergalerie

Klar ist: Es rumpelt gewaltig beim Kellerkind. Die beiden wuchtigen Angreifer Hugo Almeida und Adam Szalai wurden so gut wie gar nicht in Szene gesetzt. Spielerische Klasse? Esprit? Fehlanzeige. Stattdessen agierten die Hausherren über weite Strecken wie ein Absteiger. 

Auch Mainz trug recht wenig zum Niveau der Partie bei. Die Rheinhessen warteten erst einmal ab und konzentrierten sich auf eine stabile Defensive. Yunus Malli und Co. lauerten dabei auf Fehler der Platzherren, zwingende Tormöglichkeiten ergaben sich bei den gelegentlichen Kontern aber zunächst auch nicht. Als Hannovers Defensive später allerdings kollektiv die Arbeit verweigerte, schlug Samperio nach einer Hereingabe von Christian Clemens freistehend aus rund zwölf Metern eiskalt zu. Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler hatte bei dem Schuss keine Abwehrchance. Schaaf verzweifelte in dieser Szene angesichts der Unzulänglichkeiten in seiner Abwehr an der Seitenlinie.

Nach dem Gegentor war Hannover zunächst geschockt und verlor völlig die Ordnung. Mainz hatte Chancen im Minutentakt, doch unter anderem vergaben Malli und Leon Balogun aus aussichtsreicher Position. So blieb die Partie weiter auf ganz niedrigem Niveau, war aber immerhin spannend. Hannover rannte zunehmend verzweifelt an und versuchte, Tormöglichkeiten zu erzwingen. Almeida vergab dabei auch aus guter Position (70.). Mainz ließ sich allerdings zunächst nicht wirklich aus der Ruhe bringen und wartete weiter auf Fehler der Gastgeber. Die schwachen Hannoveraner hatten ihre Besten noch in Torwart Zieler und Andre Hoffmann. Bei Mainz überzeugten Samperio und Julian Baumgartlinger.

sid/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik Hannover 96 gegen VfL Bochum

Hannover 96 hat gegen den VfL Bochum 1:1 gespielt. So stehen die Spieler der "Roten" in der Einzelkritik da.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
7. August 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Der Auftakt kann sich sehen lassen. 4:0 in Kaiserslautern. Und nach anfänglichen Problemen hatte Hannover 96 am ersten Spieltag der neuen Fußball-Zweitligasaison alles im Griff.

mehr