Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
96 hat schon 18.400 Dauerkarten verkauft

Zweitliga-Saison 96 hat schon 18.400 Dauerkarten verkauft

Ein echter Fan der "Roten" lässt seine Mannschaft nicht im Stich: Hannover 96 hat trotz des Abstiegs für die neue Saison bereits 18.400 Dauerkarten verkauft. Das teilte der Verein am Donnerstagmorgen mit.

Voriger Artikel
"96 etwas zurückgeben? Könnte interessant sein!"
Nächster Artikel
Salif Sané gibt bei 96 weiter Rätsel auf

Das Interesse der Fans ist riesig - trotz Abstieg in die 2. Liga.

Quelle: Archiv

Hannover. Am Mittwoch war die Schlange vor der Geschäftsstelle teilweise mehr 200 Meter lang: Die Fans standen geduldig an, um eine Dauerkarte für die neue Saison zu kaufen. Und in der warten Heidenheim und Aue statt Bayern München und Borussia Dortmund. Die Fans schreckt das nicht ab: Die Hoffnung auf den erhofften direkten Wiederaufstieg ist groß, die Begeisterung für die Arbeit von Trainer Daniel Stendel mit jungen Nachwuchsspielern von 96 nicht minder.

Der Bundesliga-Absteiger hatte zuvor bereits 16.500 Dauerkarten für die kommende Zweitliga-Saison an Fans verkauft, die ihre Tickets aus der vorigen Spielzeit für die kommende Saison übernommen haben.

Der bisherige Dauerkartenrekord liegt bei 26.500 aus der Saison 2012/2013.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover 96

Die Verhandlungen gingen schon einige Zeit, nun sind sie abgeschlossen: 96-Spielmacher Hiroshi Kiyotake nutzt seine Ausstiegsklausel und wechselt zum FC Sevilla. Die Vereine haben sich geeinigt, nun muss Kiyotkae noch den Medizincheck in Spanien bestehen.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr