Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
96 macht sich fit für die Wende

Bundesliga-Spiel gegen Hamburg 96 macht sich fit für die Wende

Im Spiel beim Hamburger SV am Sonntag soll es mit den "Roten" wieder aufwärts gehen. Dann könnte auch der lange verletzte Kapitän Steven Cherundolo sein Saisondebüt für den Bundesligisten geben.

Voriger Artikel
Bittencourt gibt zu viel Gas
Nächster Artikel
Schulz ist fit fürs Nord-Derby

Packt im Training kräftig an: 96-Trainer Mirko Slomka.

Quelle: zur Nieden

Hannover. Die Wende soll her, und zwar möglichst schnell. Am besten schon am Sonntag beim Hamburger SV soll es für Hannover 96 in der Fußball-Bundesliga wieder aufwärts gehen. Und da ist es gut, dass peu à peu alle Nationalspieler der „Roten“ nach Hannover und ins Training zurückkehren.

Heute Vormittag werden noch Hiroki Sakai und Sébastien Pocognoli aus Brüssel sowie die drei deutschen „U 21“-Spieler Leonardo Bittencourt, Andre Hoffmann und Christopher Avevor erwartet. Bereits am Dienstag sind die senegalesischen Nationalspieler Mame Diouf und Salif Sané wieder eingestiegen. Besonders Stürmer Diouf war die Enttäuschung über das WM-Aus noch deutlich anzumerken. Auf dem Weg vom Trainingsplatz zur Kabine verzog er keine Miene. Und auch vorher auf dem Rasen hatte der 25-Jährige nicht wirklich Spaß. Das wurde in einer Szene besonders deutlich: Nachdem er Torwart Markus Miller ausgespielt hatte, setzte er den Ball mit einem vehementen Schuss, in dem der gesamte Frust des Nationalspielers zu stecken schien, gegen den Pfosten. Und kurz danach bekam er von einem Nachwuchsspieler auch noch vorgemacht, wie es besser geht. In einer ähnlichen Situation lupfte der erst 17-jährige Valmir Sulejmanij den Ball elegant ins Tor.

Länderspielpause? In Hannover trainierten die „Roten“ fleißig. Besonders Salif Sané und Mame Diouf trafen dabei des Öfteren aufeinander.

Zur Bildergalerie

Während auch Stürmer Artur Sobiech (Achillessehnenprobleme) wieder mitmachte, trainierte Kapitän Steven Cherundolo, der sich nach einer Knieoperation zurück ins Team kämpfen will, Dienstag weiter abseits der Mannschaft - gemeinsam mit Christian Pander und Christian Schulz. Nur vorsorglich: Heute (10 Uhr) mischt der Amerikaner wieder im Mannschaftstraining mit; die Belastung aufgrund der verhältnismäßig langen Vorbereitungswoche - 96 spielt ja erst am Sonntag beim HSV - soll reduziert und verteilt werden. Bei Schulz muss noch abgewartet werden, wie sein lädierter Zeh auf die Belastung reagiert. Pander (Leistenoperation) muss noch länger im Integrationstraining bleiben.

n Interessantes Vorbereitungsspiel: Für das Wintertrainingslager vom 9. bis 17. Januar im türkischen Belek haben die „Roten“ ein weiteres Testspiel vereinbart; am 16. Januar trifft das Team von Trainer Mirko Slomka auf den russischen Europa-League-Teilnehmer Rubin Kasan. Vier Tage vorher testet 96 bereits gegen Hertha BSC Berlin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball
Hannover 96 testet im Trainingslager gegen Kasan

Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat für sein Trainingslager im Januar in Belek ein zweites Testspiel vereinbart. Die Elf von Trainer Mirko Slomka trifft am 16. Januar 2014 (17.00 Uhr) auf den russischen Europa-League-Teilnehmer Rubin Kasan.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.