Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hannover 96 schafft Einwegbecher ab

Rückkehr zum Mehrweg-System Hannover 96 schafft Einwegbecher ab

Fans von Hannover 96 und Konzertbesucher in der HDI-Arena trinken ab sofort wieder aus umweltfreundlichen Mehrwegbechern. Gastronomiebetreiber HCC stellt das System wieder um. Das bedeutet das Ende für die viel kritisierten Bio-Plastikbecher.

Voriger Artikel
Allan Saint-Maximin punktet bei Testspiel
Nächster Artikel
Sportdirektor Dirk Dufner verlässt 96

HCC-Chef Joachim König zeigt den Plastikbecher, der nach einer Saison wieder abgeschafft wird.

Quelle: Rainer Dröse

Hannover. Aus Sicherheitsgründen musste der Club in der vergangenen Saison auf Bio-Plastikbecher zurückgreifen. Bis zu zehn Fans sind in den Jahren zuvor pro Heimspiel durch Becherwürfe verletzt worden. "Wir waren nie ein Fan von den Einwegbechern, hatten aber keine andere Wahl", sagt Stadionchef Thorsten Meier. In dem vergangenen Jahr habe man intensiv an einer sicherheitsoptimierten Lösung gearbeitet. "Die neuen Mehrwegbecher bieten keine Gefahr mehr, da sie abgerundete Kanten haben", sagt Meier. Das ermöglicht Hannover 96, wieder zu den umweltfreundlichen Bechern zurückzukehren.

Nach jedem Spiel von Hannover 96 mussten bislang 50.000 bis 60.000 Becher pro Spiel entsorgt werde. Das hatte zu erheblicher Kritik der Umwelthilfe geführt. "Wenn man solche Becher in eine Kompostieranlage wirft, entsteht nichts Verwertbares, sondern nur Wasser und Kohlenstoffdioxid“, sagte Lena Domröse, Expertin für Kreislaufwirtschaft bei der Umwelthilfe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kritik der Umwelthilfe
Foto: Das Streitobjekt: Der Stadionbecher von Hannover 96.

Um das Verletzungsrisiko zu minimieren, wurden im 96-Stadion harte Mehrwegbecher durch weiche Einwegbecher ersetzt. Diese sollen besonders umweltfreundlich sein. Nun erhebt die Deutsche Umwelthilfe den Vorwurf, 96 würde die Becher weder kompostieren noch recyceln. Der Verein wehrt sich.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr