Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Auf die Plätze, fertig – los, 96!

Die "Roten" starten in die neue Saison Auf die Plätze, fertig – los, 96!

Wochenlang haben die Spieler von Hannover 96 auf den Sonnabend hingearbeitet, auf den Fußball-Bundesligaauftakt bei Darmstadt 98. Aber erst um 15.30 Uhr heißt es wie früher in der Leichtathletik: Auf die Plätze, fertig – los!

Voriger Artikel
„Loddar“ prophezeit 96 den Abstieg
Nächster Artikel
96 trifft auch im Pokal auf den SV Darmstadt

So wie am vergangenen Wochenende beim Pokalspiel in Kassel wollen die "Roten" auch in Darmstadt jubeln.

Quelle: dpa

Hannover. Aber bitte kein Fehlstart. „Gut in die Saison reinkommen“: So hat 96-Trainer Michael Frontzeck seinen Wunsch für die ersten 90 Minuten des Spieljahres 2015/2016 formuliert. Der Haken ist, dass diesen Wunsch auch seine 17 Kollegen haben.

Was meinen Sie?

Die "Roten" starten in Darmstadt in die neue Bundesliga-Saison. Was trauen sie der Mannschaft in dieser Spielzeit zu?

Es ist bereits nach der Veröffentlichung des Spielplans diskutiert worden, ob Darmstadt 98 ein guter oder ein schlechter Auftaktgegner für die „Roten“ ist. Ein euphorischer Aufsteiger, der auch noch zu Hause spielt – das kann schnell unangenehm werden. Umgekehrt besitzt ein Neuling nicht die Erfahrung eines gestandenen Erstligisten, und es allen gleich zum Anfang zeigen zu wollen, kann sich schnell zu einer Last entwickeln. Beides ist heute möglich.

96-Trainer Michael Frontzeck hat scherzhaft angemerkt, ihn doch nach dem Spiel noch mal zu fragen, ob Darmstadt ein guter oder ein schlechter erster Gegner sei. Ernsthaft hat er gesagt, dass „es egal ist, gegen wen du zum Anfang spielst“.

Frontzeck strahlt Gelassenheit aus

Frontzeck strahlt vor dem Saisonauftakt bereits wieder die Gelassenheit aus, mit der er im Abstiegskampf der vergangenen Saison beeindruckt hat. Natürlich ist ihm nicht entgangen, dass er zum Beispiel beim Sportwettenanbieter „bwin“ als Favorit für die erste Trainerentlassung der Saison gilt. Und dass nicht nur Experten, sondern auch viele 96-Fans ungewöhnlich skeptisch auf die neue Spielzeit gucken. Aber soll er sich deshalb verrückt machen?

Seine Mannschaft hat eine gute Vorbereitung absolviert mit schlechten Ergebnissen. Umgekehrt wäre das gefährlicher. Und wenn in Darmstadt mindestens ein Unentschieden gelingt und es eine Woche später im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen ebenfalls keine Niederlage gibt, interessiert keinen mehr die Testspielniederlage gegen einen türkischen Club, dessen Name schon wieder vergessen ist.

96 hat sein Team verjüngt

96 hat sein Team verjüngt, ob das zu radikal geschehen ist, gilt als eines der spannenden Themen. Genauso wie die Frage, ob das neue Team in der Offensive schlagkräftig genug ist und wie groß die Lücke wirklich ist, die Lars Stindl mit seinem Weggang zu Borussia Mönchengladbach hinterlassen hat.

Angeblich gibt es in den Darmstädter Kabinen aus den Duschen kaltes Wasser. Trainer Frontzeck sagt: „Bei einem Sieg würde ich auch gern kalt duschen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Turbulente zweite Halbzeit
Foto: Das Spiel zwischen Darmstadt und Hannover 96 ist hart umkämpft.

Im ersten Saisonspiel hat Hannover 96 bei Darmstadt 98 ein 2:2 erreicht. Zur Halbzeit hatten die Roten noch mit 0:1 zurückgelegen. Charlison Benschops Treffer und ein Eigentor von Darmstadt sorgten für das Endergebnis. Beide Tore für Darmstadt erzielte Marcel Heller. Mevlüt Erdinc vergab einen Elfmeter.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr