Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover 96 startet mit Familienfest in die neue Saison

Autogramme zum Frühstück Hannover 96 startet mit Familienfest in die neue Saison

Das schlechte Wetter hat den Fans von Hannover 96 beim Familienfest nicht die Laune verdorben: Die Profis der „Roten“ mussten Autogramme schreiben, bis das Handgelenk schmerzte.

Voriger Artikel
Hannover 96 spielt 0:0 gegen Olympique Lyon
Nächster Artikel
Fanreisen von Hannover 96 sind gefragt

Fleißig beim Autogrammeschreiben: Emanuel Pogatetz und Mario Eggimann.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Hannover. „Es gab eine offizielle Einweihung für unsere neuen Spieler. Aber was wir genau gemacht haben, bleibt lieber geheim.“ Steve Cherundolo war bei der gestrigen offiziellen Saisoneröffnung von Hannover 96 in Plauderlaune – ein paar Geheimnisse wollte der Kapitän dann aber offensichtlich doch für sich behalten. Zum Beispiel, wie man Neuzugänge „einweiht“ ...

Für Cherundolo und seine Kollegen war es am Sonntag ein langer Arbeitstag. Alle kamen sie bereits um 10.30 Uhr auf die Bühne: von Tormann Ron-Robert Zieler über Neuzugang Artur Sobiech bis hin zu Publikumsliebling Didier Ya Konan. Die Begrüßung der Fans, die ihre Trikots gegen Regenjacken eingetauscht hatten, übernahm standesgemäß Trainer Mirko Slomka: „Schön, dass ihr zum Frühstück gekommen seid.“

Danach berichtete der Coach von seinen Eindrücken aus dem Trainingslager und bescheinigte seiner Mannschaft vor allem im technischen und taktischen Bereich einen besseren Stand als im Vorjahr. Konditionell allerdings sei noch einiges zu tun. Auch Slomkas Spieler erzählten munter, wie es ihnen in Österreich ergangen war. „Ich lerne unheimlich viel von den Älteren und freue mich auf unsere kommenden Spiele“, sagte Erdal Akdari, der aus der 96-Jugend zum Profikader gestoßen ist. Zu Wort kam auch Neuzugang Christian Pander, der in Hannover noch im Hotel wohnt und bisher nicht viel außer Trainingsgelände und Stadion gesehen hat: „Ich habe mich schnell eingefunden, das Klima im Team stimmt.“

Danach ging es für die 96-Akteure an die Autogrammstände, vor denen sich schon während der Mannschaftsvorstellung Schlangen von mehreren 100 Metern gebildet hatten. Angestellt hatten sich vor allem zahlreiche der jüngsten 96-Fans. Nicht weiter verwunderlich, hatte der Verein die Saisoneröffnung als großes Familienfest angekündigt und das Hauptaugenmerk auf den Nachwuchs gelegt. Die Rechnung ging auf.

Ein Tag mit viel Fußball, jeder Menge 96 und bunter Unterhaltung: Am Sonntag fand in und vor der AWD-Arena das Stadtionfest statt.

Zur Bildergalerie

Besonders viel Zeit für seine Fans nahm sich Ya Konan, vielleicht auch, weil er – anders als seine Teamkollegen – am Nachmittag nicht auf dem Platz stehen konnte. Neben den heiß begehrten Unterschriften standen Erinnerungsfotos hoch im Kurs, und auch das ein oder andere Fachgespräch wurde geführt. Danach verabschiedeten sich die Spieler ins Hotel – auch Testspiele wie gegen Lyon werden bei 96 wie Bundesligapartien behandelt.
An der Bühne vor dem Stadion warteten unterdessen Dete Kuhlmann und Ossy Pfeiffer. Das Duo hatte am Nachmittag wie gewohnt im Stadion seinen Auftritt, doch vorher stimmten die beiden 96-Maskottchen ihr Lied „96 – Alte Liebe“ schon mal beim Familienfest an. Ein erstes Mal an diesem Tag wurden die Fanschals gen Himmel gestreckt.

Viele der 12.000 Fans beim Fest hatten sich mit Fragen für den Auftritt ihrer Stars gerüstet, wie Mark zum Beispiel, ein „absoluter Roter“, den interessierte, wie es bei den Vertragsverhandlungen mit Manuel Schmiedebach aussieht. „Hat sich endlich was getan?“, richtete er seine Frage an Jörg Schmadtke. „Wir werden ihm ein Angebot unterbreiten, und wenn Manuel clever ist, wird er die Denksportaufgabe richtig lösen“, sagte der 96-Sportdirektor. Ein echter Schmadtke.

Klubchef Martin Kind erzählte unterdessen von seinen Wünschen für die bevorstehende Saison: „Wir wollen in drei Wettbewerben gut abschneiden.“ Als klares Ziel gab er einen Sieg in der 1. Runde des DFB-Pokals kommenden Sonntag gegen Anker Wismar aus. Die Qualifikation für die Europa-League-Gruppenphase soll ebenfalls klappen, abgerundet durch eine Bundesligasaison mit einer Platzierung zwischen Rang 6 und 10.

Ganz schön anspruchsvoll, muss Schmadtke gedacht haben, und korrigierte den Klubchef mit einem Augenzwinkern: „Eigentlich wollte er sagen: Wir ziehen ins Pokalendspiel ein, bestätigen den 4. Platz in der Liga und überstehen die Gruppenphase in der Europa League.“ Applaus für Schmadtke.

Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Testpartie
Fußball-Ballett in der AWD-Arena, vorgeführt von Hannovers Mohammed Abdellaoue (links) und Lyons John Mensah.

Es war der letzte Test vor den Pflichtspielen für Hannover 96: Die „Roten“ haben am Sonntag in der AWD-Arena gegen Frankreichs Spitzenmannschaft Olympique Lyon 0:0 gespielt.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.