Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Ohne Chance: 96 verliert 0:4 in München

Auswärtsschwäche hält an Ohne Chance: 96 verliert 0:4 in München

Die Roten sind ohne Chance gewesen: Bayern München hat das Heimspiel gegen Hannover 96 souverän mit 4:0 gewonnen. Robert Lewandowski und Arjen Robben trafen doppelt. Die einzige 96-Chance im Spiel vergab Sobiech. Die Roten bleiben damit in dieser Saison auswärts sieg- und torlos.

Voriger Artikel
Die „Roten“ starten den nächsten Versuch
Nächster Artikel
Kein 96-Spieler erreicht Normalform

Hat die einzige 96-Chance kurz vor der Pause vergeben: Artur Sobiech.

Quelle: dpa

München. Mühelos und eindrucksvoll hat der FC Bayern München sein Heimspiel vor der Länderspielpause mit 4:0 gegen Hannover 96 gewonnen. Die Roten waren in allen Belangen unterlegen. Phasenweise spielte sich der deutsche Rekordmeister gegen die überforderten Niedersachsen in einen Rausch und hätte mehr Treffer erzielen können als jene durch Robert Lewandowski (6./38.) und Arjen Robben (13./79.).

Das auswärts noch sieg- und torlose Team von Hannover 96 tritt beim Tabellenführer Bayern München an.

Zur Bildergalerie

Die vorangegangenen sieben Heimspielen gegen Hannover hatte der FC Bayern mit einem Torverhältnis von 27:2 gewonnen - an dieser Dominanz sollte sich nichts ändern. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola war leichtfüßig, spielfreudig und angriffslustig, sie nahm die auswärtsschwachen und erschreckend biederen 96-er zeitweise auseinander, ohne dabei angestrengt zu wirken. Erst in der zweiten Halbzeit ließ es der FC Bayern ruhiger angehen, wirkte nicht mehr ganz so zielstrebig - zum Glück für die Roten.

Die ultra-defensive Einstellung der Hannoveraner erfüllte nicht einmal sechs Minuten ihren Zweck. Nach einem weiten Pass von der Mittellinie von Rafina schlich sich Lewandowski im Rücken von Marcelo davon, nahm den Ball ungestört an und verwandelte aus 14 Metern sicher zu seinem dritten Saisontreffer.

Marcelo: Die Unachtsamkeit des Brasilianers brachte die „Roten“ schon in der 6. Minute in Rückstand. Der Brasilianer hatte in seinem Rücken Robert Lewandowski nicht auf dem Radar, der Bayern-Torjäger ließ sich die Chance allein vor Zieler nicht entgehen. Auch danach ein Unsicherheitsfaktor. Note: 5,5

Zur Bildergalerie

Der nächste individuelle Fehler bei 96 führte gleich zum zweiten Münchner Tor: Nach einem Ballverlust von Felipe im Mittelfeld lief Robben auf und davon, wurde nicht konsequent attackiert und verwandelte souverän (13.). Und fast wäre es gleich noch schlimmer gekommen. Robben hatte die Chance zum dritten Münchner Treffer (17.), ebenso Xabi Alonso, der Torhüter Ron-Robert Zieler beinahe mit einem Schuss aus 55 Metern überlistet hätte (20.). Aber im Gegensatz zum Spiel in Paderborn, wo Moritz Stoppelkamp in der Schlussminute aus 80 Metern gegen den aufgerückten Zieler getroffen hatte, war der 96-Keeper diesmal auf dem Posten und klärte den Ball in höchster Not.

Die Bayern und vor allem Robben hatten richtig Lust am Spiel - zugleich verwehrten sie Hannover mit ähnlichem Genuss regelmäßig den Zutritt zu ihrer eigenen Spielhälfte. Hannover zeigte eindrucksvoll, warum es in dieser Saison auswärts noch tor- und punktlos ist. Einzig Sobiech hatte in der 44. Minute die Riesenchance diese schwarze Serie zu beenden. Er stand nach einem schönen Pass nicht im abseits, lief allein auf Bayern-Torwart Manuel Neuer zu. Aber der blockte den Schuss sicher ab.

Es war ein Ausreißer: Hannover bewegte sich zu keiner Zeit auf Augenhöhe, auch nicht, als die Bayern nach der Pause ein bisschen gnädiger mit den Gästen umgingen. Tatsächlich war 96 auch da nicht mehr als ein Spielball. Robben krönte in der Schlussphase seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer. Allein bei Ron-Robert Zieler konnten sich 96-er bedanken, dass der Sieg der Bayern nicht noch höher ausgefallen ist.

sid/sbü

Das Spiel im Minutenprotokoll

+++ 17.16 Uhr: Der Schiedsrichter hat Mitgleid mit Hannover 96 und pfeift ab. Die Roten verlieren mit 0:4. Auch in dieser Höhe verdient. Leider.

+++ 17.15 Uhr: Nächste Chance für die Münchner: Zieler boxt einen Kopfball von Lewandowski über die Latte.

+++ 17.14 Uhr: Zieler fängt einen Freistoß von Robben sicher.

+++ 17.11 Uhr: Generationswechsel: Der erst 17-jährige Gianluca Gaudino darf für Xabi Alonso aufs Feld. Das Spiel ist ja schon lange gelaufen.

+++ 17.10 Uhr: Ein Raunen geht durch das Stadion: Bittencourt verpasst freistehend eine schöne Flanke. So wird das nichts mit dem Ehrentreffer.

+++ 17.07 Uhr: Und wieder Robben: Nach einem schönen Angriff erzielt er das 4:0, sein zweites Tor. Robben läuft viel, ist kaum zu halten.

+++ 17.05 Uhr: Jetzt mal ein Weitschuss von Gülselam. Aber Neuer pflückt den sicher runter.

+++ 17.04 Uhr: Die Bayern spielen das hier souverän runter, 96 weiter ohne Chance. Aber wenigstens nicht mehr so eingeschnürt wie in der ersten Hälfte.

+++ 17.02 Uhr: Der Weltmeisterkapitän geht vom Platz: Sebastian Rode kommt für Lahm.

+++ 17.00 Uhr: Bittencourt kommt zum Schuss. Weit vorbei. So geht von Hannover keinerlei Gefahr aus.

+++ 16.59 Uhr: Nun darf auch noch mal Jan Schlaudraff aufs Feld. Vielleicht hat er ja eine Idee für das 96-Spiel. Kiyotake geht raus.

+++ 16.57 Uhr: Robben will zaubern, macht einen Schlenker zu viel. Riesenchance zum 4:0. Zum Glück vertändelt.

+++ 16.55 Uhr: Benatia fährt im Laufduell mit Bittencourt den Ellenbogen aus. Bittencourt hält sich das Gesicht, Spiel läuft weiter.

+++ 16.54 Uhr: Die Bayern kreisen am Strafraum von 96 entlang wie beim Handball und suchen die Lücke. In der zweiten Hälfte ist bisher immer ein Abwehrspieler in höchster Not dazwischen gegangen.

+++ 16.52 Uhr: Tayfun Korkut wird das Spiel gar nicht gefallen. Er hatte zwar eine defensive Grundausrichtung gewählt und wollte auf Konter spielen. Aber dass sein Team hier so chancenlos ist, hätte er wohl nicht gedacht.

+++ 16.50 Uhr: Jetzt mal ein schöner Spielaufbau von Hannover. Doch von Sobiech kommt nur ein Schüsschen. Kann man leider nicht als zwei Chance werten.

+++ 16.48 Uhr: Pizzaro ist nun auf dem Platz. Die Partie spielt sich weiter in Hannovers Hälfte ab.

+++ 16.47 Uhr: Hackenablage von Lewandowski auf Robben, doch  Sakai klärt in höchster Not. Neunte Ecke.

+++ 16.46 Uhr: Die Münchner lassen es etwas ruhiger angehen. Claudio Pizzaro läuft sich warm und wird bald eingewechselt.

+++ 16.43 Uhr: Albornoz musste übrigens wegen seiner Achillessehnenprobleme draußen bleiben.

+++ 16.42 Uhr: Marcelo räumt Lewandowski ab. Freistoß München. Aber zu verspielt, Shaqiri grinst. Als ob es ein Trainingsspiel wäre.

+++ 16.40 Uhr: Da kommt Sakai mal an Rafinha vorbei, aber nach dem Pass sieht sich ein 96-Angreifer gleich von fünf Bayern umstellt.

+++ 16.39 Uhr: Seine Passsicherheit ist legendär, aber seine Ecke sind alles andere als weltmeisterlich: Xabi Alonsos nächste Ecke segelt an Freund und Feind vorbei ins Aus.

+++ 16.36 Uhr: Es geht weiter wie in der ersten Halbzeit. Bayern hat den Ball. Bekommt eine Ecke. Aber zumindest aus denen können die Münchner heute kein Kapital schlagen.

+++ 16.32 Uhr: Albornoz und Joselu bleiben draußen. Wobei Joselu in der ersten Halbzeit gar nicht aufgefallen ist.

+++ 16.31 Uhr: Tayfun Korkut reagiert und bringt Leonardo Bittencourt und Christian Pander.

+++ 16.30 Uhr: Manager Dirk Dufner klagt in der Halbzeitpause über die individuellen Fehler, die zu den schnellen Gegentoren geführt haben.

+++ 16.21 Uhr: 96 ist fast nur hinter den Bayern und dem Ball hergelaufen. Bis auf die Konterchance von Sobiech war nichts von den Roten zu sehen.

+++ 16.15 Uhr: Der Halbzeitpfiff ist eine Erlösung.

+++ 16.14 Uhr: Ein Lebenszeichen der Roten!

+++ 16.14 Uhr: Riesenchance für Sobiech: Er läuft nach einem tollen Pass allein auf Neuer zu. Doch der kann klären. Beste und einzige 96-Chance bisher!

+++ 16.11 Uhr. Sakai hatte den Fehlpass gespielt.

+++ 16.08 Uhr: Wie im Training: 96 verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung, schneller Pass auf Lewandowski, der läuft allein auf Zieler zu und trifft sicher unten links zum 3:0.

+++ 16.06 Uhr: Nächste Ecke für die Bayern, nachdem Zieler mit einer tollen Parade einen Schuss von Robben über die Latte gelenkt hat.

+++ 16.05 Uhr: Sakai rutscht der Ball unter der Sohle hindurch. Auch diese Chance zum Angriff vertan. Null Chancen für 96 bisher.

+++ 16.01 Uhr: Eine halbe Stunde ist gespielt, wobei fast nur die Bayern den Ball hatten. Pep Guardiola kann zufrieden sein. Seine Mannschaft lässt den Ball durch die eigenen Reihen rollen, verliert sie ihn, wird sofort gepresst und das Leder zurückerobert. Hannover findet kein Mittel gegen drückend überlegene Münchner.

+++ 15.58 Uhr: Felipe klärt eine Robben-Hereingabe unabsichtlich mit der Hand - gefährlich in Richtung eigenes Tor, aber vorbei. Der Schiedsrichter hat es nicht gesehen.

+++ 15.57 Uhr: Und wieder bekommt Sobiech was ab. Alonso grätscht ihn in der hannoverschen Hälfte rüde um, wird aber nicht verwarnt.

+++ 15.55 Uhr: Der Ansatz, einmal schnell zu spielen bei den Roten. Aber Dante stoppt Sobiech. Hätte auch einen Freistoß geben können.

+++ 15.52 Uhr: Alles spielt sich in Zielers Hälfte ab. Die Bayern haben gefühlte 90 Prozent Ballbesitz.

+++ 15.50 Uhr: Fast so ein Ding wie in Paderborn, aber Zieler kann den Schuss von Alonso von der Mittellinie gerade noch über die Latte lenken.

+++ 15.49 Uhr: Aber die Bayern sind drückend überlegen. Haben die Roten mal den Ball, ist er auch schnell wieder weg.

+++ 15.48 Uhr: Langer Ball auf Joselu, doch der steht im Abseits. Schade, so könnte es gehen.

+++ 15.46 Uhr: Der Versuch von 96 endet 20 Meter vor Neuers Tor, der einen ruhigen Nachmittag verbringt. Beim sofortigen Gegenzug schießt Robben ungestört an Zielers Kasten vorbei.

+++ 15.44 Uhr: 2:0 – Robben nutzt einen Ballverlust der 96-er im Spielaufbau, läuft noch ein paar Meter und schießt aus 16 Metern mit dem linken Fuß. Zieler auf dem falschen Fuß erwischt.

+++ 15.42 Uhr: Jetzt mal eine Flanke von Sakai von der rechten Außenbahn. Aber kein 96-Stürmer ist im Strafraum.

+++ 15.41 Uhr: Langer Abschlag von Zieler. Doch der Ball landet bei Dante. 96 kommt nicht aus der eigenen Hälfte heraus.

+++ 15.37 Uhr: Das ging zu einfach. 96 ist noch gar nicht im Spiel. Lewandowski nimmt den Ball mit der Brust an und schiebt die Kugel locker auszehn Metern an Zieler vorbei.

+++ 15.36 Uhr: Im Gegenzug der Münchner Führungstreffer: Langer Ball auf Lewandowski, der nicht im Abseits steht und Zieler keine Chance lässt.

+++ 15.36 Uhr: Bayern spielt ein sehr frühes Pressing. 96 kann kaum das Spiel aufbauen. Ein langer Pass auf Sakai wird abgefangen.

+++ 15.34 Uhr: Gülselam klärt einen Alonso-Freistoß zur zweiten Ecke.

+++ 15.33 Uhr: München im Vorwärtsgang. Die erste Ecke – geklärt. Aber die Bayern sind schon wieder in der Hälfte von 96.

+++ 15.32 Uhr: Die Bayern sind gleich in Ballbesitz und lassen das Leder rollen.

+++ 15.30 Uhr: Das Spiel läuft!

+++ 15.29 Uhr: 96 hat Anstoß.

+++ 15.27 Uhr: Die Spieler laufen ein. Das Stadion ausverkauft.

+++ 15.20 Uhr: Den letzten Sieg in München hat es im November 2006 gegeben. Seitdem sind die Roten in München ohne Punktgewinn.

+++ 15.13 Uhr: Trainer Tayfun Korkut lässt Leonardo Bittencourt und Christian Pander auf der Bank.

+++ 15.04 Uhr: Mario Götze sitzt bei den Bayern nur auf der Bank. Er hat bisher vier Tore in den sechsten Bundesligaspielen erzielt.

+++ 14.51 Uhr: Bei Hannover 96 fehlt Leon Andreasen. Der Däne lässt sich wegen Oberschenkelproblemen in seiner dänischen Heimat von Physiotherapeuten behandeln.

Die Aufstellungen:

Bayern München : Neuer – Rafinha, Benatia, Dante, Bernat – Lahm, Alaba – Xabi Alonso, Robben, Shaqiri – Lewandowski

Hannover 96 : Zieler – Sakai, Marcelo, Felipe, Albornoz – Schulz, Gülselam – Schmiedebach, Kiyotake – Joselu, Sobiech

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Einzelkritik der 96-Spieler

Der Auftritt der Roten in München in war ohne Mumm. Nur Torwart Ron-Robert Zieler hielt, was zu halten, konnte die deutliche Niederlage aber nicht verhindern. Alle Feldspieler hatten dagegen einen mehr oder weniger rabenschwarzen Tag erwischt.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Durchwachsener Test: So spielte Hannover 96 gegen Erzgebirge Aue
Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
7. Juli 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Salif Sane ist derzeit die heißeste Personalie bei den „Roten“. Der Senegalese würde gern in die 1. Liga  wechseln, 96 möchte ihn unbedingt behalten für das Projekt Wiederaufstieg, und wenn er schon geht, dann nicht unter 10 Millionen Euro. Vertrackte Situation.

mehr

Bruno Brauer und Uwe Janssen nehmen als „Der Platzwart“ in der Rubrik „Roter Platz“ ihren Lieblingsverein unter die Lupe. mehr

Das sind die bisherigen 96-Trainer

Namen wie Rolf Paetz, Karl-Heinz Mühlhausen und Hannes Baldauf gehören genauso zur 96-Trainer-Geschichte wie Tayfun Korkut, Mirko Slomka und Ralf Rangnick. Die Trainer von Hannover 96 seit 1963: