Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Braunschweig nach 96-Derby hart bestraft

Teilausschluss auf Bewährung Braunschweig nach 96-Derby hart bestraft

Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig ist zu einer Geldstrafe von 35.000 Euro und einem Teil-Ausschluss seiner Zuschauer auf Bewährung verurteilt worden. Grund sind unter anderem Bengalos und im Eintracht-Block abgebrannte Rauchkörper wärend des Derbys mit Hannover 96.

Voriger Artikel
96 trifft auf Ajax Amsterdam
Nächster Artikel
Kaum Hoffnung auf Verbleib von Ya Konan

Teilausschluss auf Bewährung: Harte Strafe für Eintracht Braunschweig.

Quelle: Montage

Frankfurt/Main. Der Teilausschluss erfolgt nur dann, wenn es innerhalb einer Bewährungszeit von elf Monaten zu einem "schwerwiegenden Wiederholungsfall kommt", wie das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Montag entschied.

Auslöser des Verfahrens waren gleich zwei Vorfälle. Während des Bundesliga-Spiels bei Bayer Leverkusen am 29. März flogen aus der Braunschweiger Fankurve mehrere Becher Richtung Spielfeld. Eine Woche später wurden während des Derbys gegen Hannover 96 wiederholt Bengalos und im Eintracht-Block Rauchkörper abgebrannt. Die Braunschweiger kündigten an, die Täter "zivilrechtlich in Regress nehmen und Stadionverbote aussprechen" zu wollen.

"In den vergangenen drei Spielzeiten mussten wir aufgrund von Verfehlungen einzelner Personen über 150.000 Euro Geldstrafen zahlen, über 100.000 Euro davon alleine in der abgelaufenen Bundesligasaison. Der drohende Teilausschluss stellt nun den traurigen Höhepunkt dar", meinte Eintracht-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt. "Die Ermittlungen zu beiden Spielen stehen kurz vor dem Abschluss. Die Vorfälle beim Heimspiel gegen Hannover 96 können zum jetzigen Zeitpunkt mindestens zwei Personen konkret zugeordnet werden."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Skepsis wächst mit jedem Tag
Wartet ab: Didier Ya Konan.

Wird Didier Ya Konan seinen auslaufenden Vertrag bei Hannover 96 verlängern? Die Zuversicht bei Sportdirektor Dirk Dufner schwindet mit jedem Tag. Anscheinend hält Ya Konan den Zeitpunkt für günstig, seinen Marktwert auszuloten. Doch dieser Schuss kann nach hinten losgehen.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 28. September 2016

Die "Roten" bereiten sich auf der Mehrkampfanlage auf das Spiel gegen den FC St. Pauli vor.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
28. September 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Jetzt ist es offiziell, erst am 16. Oktober gegen Union Berlin wird Salif Sane wieder für die „Roten“ spielen können. Dann hat der 96-Profi seine Sperre von vier Spielen abgebrummt.

mehr