Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Hat Ya Konan zu hoch gepokert?

Dufner spricht von Abschied Hat Ya Konan zu hoch gepokert?

„Das Fenster für Ya Konan ist eigentlich zu“: Hannover 96 hat im Vertragspoker mit Stürmer Didier Ya Konan den Druck erhöht und zieht den Rückzug des bisherigen Angebots in Erwägung. Der Ivorer hatte das 96-Angebot nicht angenommen und war zur WM gefahren – wo er anstatt zu Glänzen in der Vorrunde ausschied.

Voriger Artikel
96-Aufstiegstrainer Werner Biskup ist tot
Nächster Artikel
96-Boss Kind: Hauptsache einstellig

Hannover 96: Dufner spricht von Ya Konans Abschied.

Quelle: sid

Hannover. "Nachdem wir den nicht ganz preiswerten Transfer mit Joselu abgewickelt haben, suchen wir keinen zweiten Stürmer. Und somit ist das Fenster für Ya Konan eigentlich zu", sagte Sportdirektor Dirk Dufner auf einer Pressekonferenz am Mittwoch: "Vor ein paar Wochen war seine Position klar. Sein Berater hatte das begriffen, der Spieler offenbar nicht."

Der 30-jährige Ya Konan hatte das bisherige Vertragsangebot des Klubs nicht angenommen und war mit der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste zur WM nach Brasilien gereist. Der Stürmer hoffte offenbar auf bessere Angebote durch starke Auftritte beim Weltturnier. Sein Team ist jedoch bereits in der Vorrunde gescheitert, Ya Konan kam dabei nur zu einem Kurzeinsatz.

Didier Ya Konan kam 2009 zu Hannover 96 und sollte die von vielen Verletzten geschwächte Offensive stärken. Er bekam die Rückennummer 11.

Zur Bildergalerie

Vor gut zwei Wochen hatte Hannover zudem den Spanier Joselu von 1899 Hoffenheim verpflichtet. Nach Kicker-Informationen soll der Stürmer, der in der zurückliegenden Saison an Eintracht Frankfurt ausgeliehen war, eine Ablöse von fünf Millionen Euro gekostet haben.

sid

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trainingsauftakt bei Hannover 96
Foto: Vor dem Saisonstart in  bester Fußballlaune: 96-Geschäftsführer Andreas Klaß und Klubchef Martin Kind (re.).

Am Ende ging es Schlag auf Schlag. Kurz vor dem Trainingsstart hat Hannover 96 nun auch sein neues Heimtrikot präsentiert. Mit dem Schriftzug des am Vortag bekannt gewordenen neuen Haupt- und Trikotsponsors auf der Hemdvorderseite.

mehr
Mehr aus Hannover 96
So sehen die 96-Fans das Projekt Wiederaufstieg
Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
7. Juli 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Salif Sane ist derzeit die heißeste Personalie bei den „Roten“. Der Senegalese würde gern in die 1. Liga  wechseln, 96 möchte ihn unbedingt behalten für das Projekt Wiederaufstieg, und wenn er schon geht, dann nicht unter 10 Millionen Euro. Vertrackte Situation.

mehr

Bruno Brauer und Uwe Janssen nehmen als „Der Platzwart“ in der Rubrik „Roter Platz“ ihren Lieblingsverein unter die Lupe. mehr

Das sind die bisherigen 96-Trainer

Namen wie Rolf Paetz, Karl-Heinz Mühlhausen und Hannes Baldauf gehören genauso zur 96-Trainer-Geschichte wie Tayfun Korkut, Mirko Slomka und Ralf Rangnick. Die Trainer von Hannover 96 seit 1963: