Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sakai fällt gegen Schalke aus

Virus im Team von Hannover 96 Sakai fällt gegen Schalke aus

Im Team von Hannover 96 grassiert ein Magen- und Darmvirus. Hiroki Sakai wird am Freitagabend zum Spiel gegen den FC Schalke 04 nicht antreten können. Zudem droht Ron-Robert Zieler, Nationaltorwart von Hannover 96, auszufallen. Er konnte auch am Mittwoch nicht trainieren.

Voriger Artikel
"Immer wenn ich treffe, verlieren wir"
Nächster Artikel
Heute fällt Entscheidung über Zieler-Einsatz

Hiroki Sakai wird am Freitagabend ausfallen.

Quelle: Archiv

Hannover. Der wichtigste und beständigste Spieler der "Roten" droht auszufallen. Ron-Robert Zieler, Nationaltorwart von Hannover 96, konnte auch am Mittwoch nicht trainieren. Schon am Dienstag hatte der 26-Jährige wegen eines Magen- und Darmvirus eine Übungseinheit verpasst. Jetzt wackelt auch sein Einsatz für die Partie am Freitagabend (Anpfiff: 20.30 Uhr) beim FC Schalke 04.  "Wir werden es am Donnerstag entscheiden, ob  der Ron mitfährt oder nicht", sagte 96-Trainer Michael Frontzeck. "Es sieht aus, als sei er auf dem Weg der Besserung."  Könnte Zieler aber nicht spielen, würde Philipp Tschauner zu seinem Punktspieldebüt für 96 kommen, darauf hat sich Frontzeck bereits festgelegt. Der ehemalige St.-Paulianer hat die Nase vorn gegenüber Samuel Radlinger. Definitiv ausfallen wird Rechtsverteidiger Hiroki Sakai, der ebenfalls an einem Magen- und Darmvirus leidet.

gru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover 96

Das wird eng bis Freitag: Hannover 96 muss um den Einsatz von Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler im Auswärtsspiel bei Schalke 04 zittern: Wegen einer Magen-Darm-Infektion droht Zieler, der zuletzt 156 Spiele in Folge im Tor stand, auszufallen. 

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr