Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kind schließt weiteren Transfer nicht aus

Noch ein Neuer für Hannover 96? Kind schließt weiteren Transfer nicht aus

"Wir haben intern beschlossen, dass wir nichts mehr machen werden." Diese Aussagen von 96-Sportdirektor Dirk Dufner nach dem Spiel gegen Leverkusen sorgte bei vielen Fans für Unverständnis. Clubchef Martin Kind dagegen schließt einen weiteren Transfer nicht aus.

Voriger Artikel
Marco Kreyer seit 15 Jahren verrückt auf 96
Nächster Artikel
Seitenhieb vom „Tiger“

96-Clubchef Martin Kind will mit Trainer Michael Frontzeck besprechen, ob ein weiterer Neuzugang notwendig ist.

Quelle: Marta Krajinović

Hannover. Besonders für die Offensive, das war bei der 0:1-Niederlage gegen Bayer deutlich geworden, könnten die „Roten“ einen erfahrenen Spieler, der Klasse hat und in einer jungen Mannschaft eine Führungsrolle übernehmen könnte, gut gebrauchen. So ein Spielertyp ist nicht leicht zu finden, aber einen Versuch wäre es wert.

Vollkommen ausschließen wollte Clubchef Martin Kind gestern jedenfalls nicht, dass die „Roten“ bis zum Ende der Transferperiode am 31. August doch noch einmal nachlegen. „Ich werde mich mit Michael Frontzeck in den nächsten Tagen zusammensetzen und die Situation analysieren“, sagte Kind.

Bislang habe Frontzeck immer zum Ausdruck gebracht, dass er keine weiteren Neuzugänge brauche, sagte der 71-Jährige. Nun will Kind in dem Gespräch mit dem 96-Trainer ausloten, ob Frontzeck bei seiner Meinung bleibt und dann mit seinem Kader bis zur Winterpause auskommen muss, oder ob der Coach doch noch einmal nachbessern möchte. „Jetzt in Hektik zu verfallen“, sagte Kind, „ist jedoch nicht notwendig.“

pur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 29. November 2016

Bei Minusgraden hat das Team von Hannover 96 um Daniel Stendel am Dienstag den 29.November 2016 trainiert.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr