Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Großkreutz geht angeblich zum VfB Stuttgart

Kein Transfer nach Hannover Großkreutz geht angeblich zum VfB Stuttgart

Falls Hannover 96 wirklich vorhatte Kevin Großkreutz zu verpflichten, dann haben die "Roten" wohl das Nachsehen gegen den VfB Stuttgart: Laut Medienberichten wechselt der Weltmeister von Galatasaray Istanbul zu den Schwaben.

Voriger Artikel
Stürmer Adam Szalai wird der dritte Neue
Nächster Artikel
Öffentlicher Trainingsauftakt mit Schaaf

Soll vor einem Wechsel zum VfB Stuttgart stehen: Kevin Großkreutz, der auch bei Hannover 96 im Gespräch war.

Quelle: dpa/Archiv

Stuttgart/Hannover. Der VfB Stuttgart steht angeblich kurz vor der Verpflichtung von Weltmeister Kevin Großkreutz . Türkische Medien und die "Bild"-Zeitung berichteten am Sonntag, dass der 27 Jahre alte Profi von Galatasaray Istanbul zum schwäbischen Fußball-Bundesligisten wechseln werde. Beide Vereine hätten sich auf eine Ablösesumme von 2,6 Millionen Euro geeinigt. Der VfB äußerte sich dazu nicht.

Galatasaray hatte Großkreutz im Sommer 2015 für 1,5 Millionen Euro von Borussia Dortmund geholt. Weil dabei einige Transferregeln nicht eingehalten worden waren, wurde der vielseitig einsetzbare Spieler mehrere Monate lang gesperrt. Großkreutz hatte zuletzt mehrfach über Heimweh geklagt und erklärt, dass er wieder nach Deutschland zurückkehren wolle. Bei der WM 2014 in Brasilien war er zu keinem Einsatz gekommen.

Aucvh bei Hannover 96 war Großkreutz im Gespräch gewesen. Die "Roten" suchen noch mehrere Spieler zur Verstärkung für die Rückrunde, der Defensivspieler galt als Kandidat.

Drei Spieler – vielleicht auch mehr – will Hannover 96 verpflichten. Gesucht sind gestandene Profis, die der Mannschaft sofort helfen können. Hier sind einige Kandidaten.

Zur Bildergalerie

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Erdinc auf Streichliste

Die Einigung zwischen Hannover 96 und dem Ligakonkurreten 1899 Hoffenheim bei der Personalie Adam Szalai ist so gut wie perfekt. „Wir sind auf der Zielgeraden“, sagte Martin Bader am Mittwochnachmittag. Es gehe nur noch um Kleinigkeiten, alle Beteiligten hätten Interesse daran, dass der Transfer zustande kommt.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr