Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kids jubeln den 96-Profis zu

Trainingsplatz der „Roten“ in Saalfelden Kids jubeln den 96-Profis zu

Ein buntes Treiben herrschte am Montagnachmittag am Trainingsplatz der „Roten“ in Saalfelden. Etwa 40 Kinder und Jugendlichen guckten Ron-Robert Zieler und Co. bei ihren Übungen zu. Richtig Spaß hatten die Kids, als Andreasen beim Fußball-Tennis im Netz hängenblieb und es komplett abräumte.

Voriger Artikel
Albornoz startet mit Lauftraining
Nächster Artikel
Mit der HAZ kicken lernen wie die Profis

Etwa 40 Kinder und Jugendlichen der 96-Fußballschule guckten Ron-Robert Zieler und Co. bei ihren Übungen zu.

Quelle: Grußendorf

Saalfelden. Die Sechs- bis 14-Jährigen aus Hannover und Umgebung halten sich derzeit ebenfalls im Salzburger Land auf und nehmen an der Hannover 96-Fußballschule unter Leitung von Marko Kresic und Ex-Profi Marco Dehne teil.

Das Sommercamp der „Roten“ wurde im Robinson Club Amadé in Kleinarl aufgeschlagen. Nach der eineinviertelstündigen Anreise mit dem Bus waren die Kids froh, von der Tribüne aus ihren Lieblingen zuzujubeln. Richtig Spaß hatten sie, als Andreasen beim Fußball-Tennis bei einem zu heftigen Einsteigen im Netz hängenblieb und es komplett abräumte.

Als einziger Profi fehlte beim Nachmittagstraining Kapitän Christian Schulz, der nach seiner leichten Oberschenkel-Verletzung gegen Hull City mit dem Rad unterwegs war. Oliver Sorg (Muskelfaserriss) verrichtete wie immer in den vergangenen Tagen Einzeltraining mit Unterstützung von Fitmacher Timo Rosenberg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr