Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Nicht vom Ergebnis blenden lassen

Kommentar zu 96 Nicht vom Ergebnis blenden lassen

Hauptsache gewonnen. Drei Punkte gegen Erzgebirge Aue eingesammelt und außerdem noch ein paar Zähler auf die Konkurrenz im Aufstiegsrennen gut gemacht. Doch so einfach ist das Fazit nach dem Spiel nicht. Denn wie ein Aufsteiger hat Hannover 96 nicht gespielt. Ein Kommentar von Heiko Rehberg.

Voriger Artikel
96 schlägt Erzgebirge Aue mit 2:0
Nächster Artikel
So waren die Spieler von 96 gegen Aue in Form

Auf Martin Harnik kann sich Hannover 96, jetzt auch darauf, dass Niclas Füllkrug ins Tor trifft. 

Quelle: Maike Lobback/Team zur Nieden

Hannover 96 hat mit dem 2:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue die Gunst der Stunde am 13. Spieltag der 2. Liga genutzt: Heidenheim mit einer Niederlage, Braunschweig nur mit einem Unentschieden - dank der drei Pflichtpunkte haben sich die „Roten“ im Aufstiegsrennen wieder in eine bessere Position gebracht. Wie ein Aufsteiger allerdings haben sie nicht gespielt.

Premiere bei einem Pflichtspiel: Erstmals sind Hannover 96 und Erzgebirge Aue aufeinander getroffen.

Zur Bildergalerie

Spielerisch ließ die Mannschaft fast alle Wünsche offen. Auch diesmal hieß die Spielidee viel zu oft „Martin Harnik fällt schon irgendetwas ein“. Und hätte der Auer Stürmer Pascal Köpke nicht wie früher sein Vater Andreas Tore verhindert, dann hätte es ein böses Erwachen für 96 gegeben.

So waren die Spieler von Hannover 96 gegen den FC Erzgebirge Aue in Form.

Zur Bildergalerie

Kritik wirkt immer merkwürdig, wenn am Ende drei Punkte stehen. Doch gerade in diesen Phasen ist es wichtig, sich nicht vom Ergebnis blenden zu lassen. Nach wie vor mangelt es dem 96-Spiel an Dominanz und Souveränität, nach wie vor fußt vieles auf der Hoffnung, dass die Klasse der einzelnen Spieler am Ende schon reichen wird. Das klappt gegen Aue, aber klappt damit am Ende auch die Rückkehr in die 1. Liga?

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zweite Liga

Am Ende zählt nur der Sieg: Hannover 96 hat Erzgebirge Aue im heimischen Stadion mit 2:0 geschlagen. Aber souverän herausgespielt sah der Sieg gegen den Tabellenvorletzten nicht aus. Einen Lichtblick gab es gleichwohl: Stürmer Niclas Füllkrug hat endlich sein erstes Zweitligator für die "Roten" erzielt. 

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr