Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Ex-96er Rausch will mit Russland zur WM

Russischer Pass Ex-96er Rausch will mit Russland zur WM

In Hannover reifte Konstantin Rausch zum Bundesliga-Spieler, nun strebt er einen großen Karriereschritt an: Der in Koschewnikowo geborene Rausch will mit Russland zur WM 2018. Er hat noch eine russischen Pass, wäre also spielberechtigt.

Voriger Artikel
Beim Abstieg ist Thomas Schaaf wohl weg
Nächster Artikel
Hotaru Yamaguchi nach Länderspiel verletzt

Ein Eigengewächs von Hannover 96 will zur WM: Konstantin Rausch will 2018 für Russland WM-Spiele bestreiten.

Quelle: dpa/Archiv

Darmstadt/Hannover. Mittelfeldspieler Konstantin Rausch von Darmstadt 98 hofft auf eine Teilnahme an der Fußball-WM 2018. Der 26-Jährige wurde im russischen Koschewnikowo geboren und könnte deshalb bei der Weltmeisterschaft in zwei Jahren für den Gastgeber auflaufen. "Ich denke, dass es nicht unrealistisch ist, dass ein Spieler wie ich das packen kann. Ich werde natürlich Gas geben, um das zu schaffen", sagte Rausch dem "Kicker" (Dienstag).

Der Flügelspieler kam im Alter von sechs Jahren nach Deutschland. Im Juniorenbereich absolvierte er insgesamt 51 Länderspiele für mehrere deutsche Auswahlteams. Den russischen Pass hat er sich bereits gesichert. Er sei vom russischen Verband zwar noch nie eingeladen, aber schon einmal kontaktiert worden. "Das war der Grund, weshalb ich den Pass haben wollte. Es ist gut, dass ich das erledigt habe. Alles andere wird man sehen", sagte Rausch.

Rausch begann seine Karriere bei Hannover 96: Er wechselte 2005 zu den "Roten", bestritt 2008 sein erstes Bundesligspiel für Hannover 96, in 150 Spielen lief er insgesamt für 96 in der Bundesliga auf. 2013 wechselte er nach Stuttgart, erlebte dort einen Karriereknick, bevor er in dieser Saison bei Darmstadt 98 neu durchstartete.

dpa/r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover 96
Wie gewohnt auf der Bank: 96-Chefcoach Thomas Schaaf (2. von rechts) verfolgt das Testspiel gegen den OSV.

Bleibt er oder wird er gehen? Die Gerüchteküche rund um die Zukunft des Trainers von Hannover 96 brodelt. "Es gibt nichts Neues", sagte Thomas Schaaf nach dem 11:0-Testspielerfolg von 96 gegen den OSV Hannover. 

mehr
Mehr aus Hannover 96
96 bereitet sich auf Test gegen Aue vor

Am Dienstag hat sich 96 auf der Mehrkampfanlage auf den Test gegen Erzgebirge Aue vorbereitet.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
7. Juli 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Salif Sane ist derzeit die heißeste Personalie bei den „Roten“. Der Senegalese würde gern in die 1. Liga  wechseln, 96 möchte ihn unbedingt behalten für das Projekt Wiederaufstieg, und wenn er schon geht, dann nicht unter 10 Millionen Euro. Vertrackte Situation.

mehr

Bruno Brauer und Uwe Janssen nehmen als „Der Platzwart“ in der Rubrik „Roter Platz“ ihren Lieblingsverein unter die Lupe. mehr

Das sind die bisherigen 96-Trainer

Namen wie Rolf Paetz, Karl-Heinz Mühlhausen und Hannes Baldauf gehören genauso zur 96-Trainer-Geschichte wie Tayfun Korkut, Mirko Slomka und Ralf Rangnick. Die Trainer von Hannover 96 seit 1963: