Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Löw baut weiter auf 96-Torwart Zieler

EM-Qualifikation Löw baut weiter auf 96-Torwart Zieler

Ron-Robert Zieler hat auch weiterhin das Vertrauen von Joachim Löw. Der Bundestrainer baut weiter auf den Torwart vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 und nominierte den 26-Jährigen gestern für die beiden wichtigen EM-Qualifikationsspiele am kommenden Freitag in Frankfurt gegen Polen und drei Tage später in Glasgow gegen Schottland.

Voriger Artikel
„Das Extremste, 
was ich je erlebt habe“
Nächster Artikel
Nicht zu klein machen!

Ron-Robert Zieler steht weiter im Fokus des Bundestrainers.

Quelle: afp

Hannover. Mit der erwarteten Nichtberücksichtigung von Dortmunds Routinier Roman Weidenfeller und der Nominierung des 23-jährigen ter Stegen von Champions-League-Sieger FC Barcelona wird die Torwart-Konkurrenz nach Manuel Neuer, der klaren Nummer 1, neu gemischt. Hinter Neuer gebe es im Augenblick „keine Notwendigkeit für weitere Festlegungen“, sagte Löw.

Unabhängig davon, wen der Bundestrainer als ersten Stellvertreter des Bayern-Torwarts sieht, ist die Nominierung für Zieler ein gutes Zeichen. Auch wenn Neuer in den Spielen gegen Polen und Schottland im Tor stehen wird: Er ist weiter dabei und hat seine Position in der Nationalelf gegenüber der nationalen Konkurrenz behauptet.

Im Kader für die beiden Qualifikationsspiele steht zum ersten Mal Emre Can vom FC Liverpool.

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Manuel Neuer, Marc-André ter 
Stegen, Ron-Robert Zieler.

Abwehr: 
Jérôme Boateng, Emre Can, Matthias Ginter, Jonas Hector, Mats Hummels, Shkodran Mustafi, Sebastian Rudy.

Mittelfeld/Angriff: Karim Bellarabi, Mario Götze, Ilkay Gündogan, Christoph 
Kramer, Toni Kroos, Max Kruse, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger, Kevin Volland.

pur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
96 gegen Mainz: Die Spielanalyse
Foto: Nichts zu holen in Mainz: Christian Schulz und Artur Sobiech nach dem Abpfiff.

In allen Bereichen waren die "Roten" unterlegen: Hannover 96 hat sich bei der 0:3-Niederlage bei Mainz 05 ins Gespräch gebracht in der Fußball-Bundesliga – und zwar als Abstiegskandidat. Die Spielanalyse von unserem Redakteur Heiko Rehberg.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr