Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Schmiedebach und Bech wieder zurück im 96-Training

Vorbereitung auf Düsseldorf Schmiedebach und Bech wieder zurück im 96-Training

Hannover 96 bereitet sich auf das Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf vor. Beim Training am Dienstag konnten die Spieler wieder ihren Kapitän Manuel Schmiedebach und Angreifer Uffe Bech in ihren Reihen begrüßen. Der dänische Stürmer absolvierte eine individuelle Einheit. 

Voriger Artikel
Wann hebt 96 endlich ab?
Nächster Artikel
Es knistert bei den „Roten“
Quelle: Florian Petrow

Hannover. Mit der Rückkehr von Manuel Schmiedebach hat sich die personelle Lage beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 weiter entspannt. Der Kapitän des Erstliga-Absteigers nahm am Dienstag wieder am Mannschaftstraining teil, nachdem er zuvor fünf Pflichtspiele pausiert hatte.

Nach dem Sieg am Samstag gegen Erzgebirge Aue bereitet sich Hannover 96 auf das Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf vor.

Zur Bildergalerie

Für das Mannschaftstraining reicht es noch nicht. Aber Uffe Bech ist zumindest auf einem guten Weg dahin zurück. Der Däne, der seit dem Trainingslager auf Norderney im Juli dieses Jahres an einer Knieverletzung laboriert, ist Dienstag nach der Rehabilitation in Donaustauf in das integrative Training bei den „Roten“ eingestiegen. Dienstag übte er mit 96-Fitmacher Edward Kowalczuk auf dem Nebenplatz der Mehrkampfanlage. „Es ist super, wieder bei den Jungs in der Kabine zu sein“, sagte Bech. „Ich blicke nach vorn, fühle mich gut und hoffe, dass ich möglichst bald wieder im Mannschaftstraining mitmischen kann.“ Er wolle, sagte der 23-Jährige weiter, seinem Team „wieder auf dem Platz helfen und meinen Teil dazu beitragen, dass wir wieder in die 1. Liga zurückkehren.“

lni/ewo/gru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
23. Februar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Vor dem Heimsieg der „Roten“ gegen den VfL Bochum habe ich Peter Neururer im Presseraum getroffen.

mehr