Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Marcelo zu Besiktas, Milošević zu 96?

Transfer bei Hannover 96 Marcelo zu Besiktas, Milošević zu 96?

Marcelo von Hannover 96 zu Besiktas Istanbul - und ein Spieler des türkischen Clubs im Tausch dafür zu den "Roten"? Nach Informationen von HAZ und türkischen Zeitungen soll Alexander Milošević von Besiktas zu 96 wechseln und dort Marcelo ersetzen. 

Voriger Artikel
Gute Neuzugänge sind die letzte Hoffnung für 96
Nächster Artikel
Die Hoffnung ist sieben Punkte entfernt

Kommt Alexander Milošević für Marcelo?

Quelle: Monika Skolimowska/Anders Henrikson/CC BY 2.0

Hannover. Bis Montag um 18 Uhr hat Hannover 96 Zeit, noch neue Spieler zu verpflichten. „Wir werden bis zur letzten Sekunde versuchen, etwas zu tun“, sagte Trainer Thomas Schaaf. Für die Überraschung des Sonntags sorgte Marcelo. Der Innenverteidiger, der in Leverkusen zur 96-Stammelf gehörte und beim dritten Gegentor schlecht aussah, veröffentlichte beim Kurznachrichtendienst Twitter ein Bild vom Flughafen und teilte lächelnd mit, dass er sich auf den Weg nach Istanbul mache.

Marcelo will beim Mario-Gomez-Club Besiktas Istanbul anheuern, was die Möglichkeit zu einem Transfertausch ermöglicht: Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Alexander Milosevic von Besiktas zu 96 wechseln und dort Marcelo ersetzen. Der 24-jährige Milosevic ist ebenfalls Innenverteidiger und gehört zum Kreis der schwedischen Nationalmannschaft (4 Einsätze). 

Auch das zweite Spiel unter Trainer Thomas Schaaf ging verloren: Beim 0:3 in Leverkusen verlor Fußball-Bundesligist Hannover 96 völlig verdient nach einer schwachen Vorstellung, findet HAZ-Redakteur Heiko Rehberg. Die Einzelkritik der Spieler.

Zur Bildergalerie

Schlägt 96 noch ein zweites Mal zu? Schaaf machte keinen Hehl daraus, dass „unsere Position nicht die Beste ist“. Wer wechselt schon gern zum Schlusslicht? Auch Geschäftsführer Martin Bader beschrieb „Kursänderungen im Winter“ als „schwierig. Wir sind seit Oktober dran, wer neu kommt, muss etwas haben, was wir nicht haben.“ An der Gerüchtebörse wurden auch gestern Mönchengladbachs Roel Brouwers und der vereinslose Jermaine Jones gehandelt.

Einer, der 96 sofort weiterhelfen würde, wäre Hiroshi Kiyotake. Doch der Japaner, der in der vergangenen Woche nach seiner Fußverletzung wieder auf dem Trainingsplatz stand, wird laut Schaaf vermutlich auch im wichtigen Spiel am kommenden Sonnabend gegen Mainz 05 noch nicht eingesetzt werden können. Sein Comeback wäre dann eine Woche später in Dortmund.

hr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hannover 96 im Abstiegskampf
„Die Euphorie hat sich durch die beiden Ergebnisse relativiert“: Die 96-Profis Marcelo, Manuel Schmiedebach, Ron-Robert Zieler und Andre Hoffmann (v. l.) nach dem Abpfiff.

Nach der 0:3-Niederlage in Leverkusen wird die Situation für Hannover 96 immer bedrohlicher. Mittlerweile sind die "Roten" sieben Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Trainer Thomas Schaaf gibt sich optimistisch: "Noch ist unser Ziel erreichbar."

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 28. September 2016

Die "Roten" bereiten sich auf der Mehrkampfanlage auf das Spiel gegen den FC St. Pauli vor.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
28. September 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Jetzt ist es offiziell, erst am 16. Oktober gegen Union Berlin wird Salif Sane wieder für die „Roten“ spielen können. Dann hat der 96-Profi seine Sperre von vier Spielen abgebrummt.

mehr