Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Martin Harnik geht bei 96-Training zu Boden

Schreck beim Aufwärmen Martin Harnik geht bei 96-Training zu Boden

Schock kurz vor dem Derby am Sonntag: Stürmer Martin Harnik ist beim 96-Training am Mittwoch mit Samuel Sahin-Radlinger zusammengeprallt und zu Boden gegangen. Danach wurde er in die Kabine gebracht. Wenig später gab der Verein Entwarnung.

Voriger Artikel
Sicherheitsbedenken: Spiel von 96 II verlegt
Nächster Artikel
„Wer soll die denn schlagen, wenn nicht 96?“

Martin Harnik am Boden.

Quelle: Petrow

Hannover. Zum Glück sah es zunächst schlimmer aus, als es war. Kurz nach Trainingsbeginn ging Mittwochnachmittag 96-Pofi Martin Harnik zu Boden. Zum Aufwärmen hatte Trainer Daniel Stendel eine Runde Rugby angesetzt, dabei prallte der Stürmer mit Torwart Samuel Sahin-Radlinger zusammen. Harnik blieb regungslos liegen und musste in die Kabine gebracht werden.

„Er hat Kopfschmerzen, ist aber in der Kabine schon wieder ganz normal herumgelaufen“, sagte 96-Pressesprecher Christian Bönig, der eine Gehirnerschütterung aber nicht ausschließen konnte. Am Donnerstag soll Harnik wieder mit dem Team trainieren. 

Wenn Fußballer mit einem Football zum Aufwärmen Rugby spielen: Beim Mittwochstraining der Roten knockte Samuel Sahin-Radlinger Martin Harnik kurzzeitig aus.

Zur Bildergalerie

Kurz zuvor war Harnik wieder für die Fußball-Nationalmannschaft Österreichs nominiert worden. Der Angreifer steht für die kommenden beiden Länderspiele im Kader von Trainer Marcel Koller, wie der ÖFB mitteilte. Österreich spielt in der WM-Qualifikation zunächst am 12. November gegen Irland, drei Tage später geht es gegen die Slowakei. Harnik hatte bei den vergangenen Länderspielen wegen Wadenproblemen gefehlt.

pur/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
23. Februar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Vor dem Heimsieg der „Roten“ gegen den VfL Bochum habe ich Peter Neururer im Presseraum getroffen.

mehr