Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Alex Milosevic wechselt zu Hannover 96

Sechster Winter-Transfer Alex Milosevic wechselt zu Hannover 96

Hannover 96 nimmt kurz vor dem Schluss der Wintertransferperiode einen Wechsel in der Innenverteidigung vor. Der Schwede Alex Milosevic wechselt von Besiktas Istanbul zu den "Roten", er ersetzt damit den Brasilianer Marcelo, der künftig für den türkischen Traditionsklub auflaufen wird.

Voriger Artikel
96 gegen Braunschweig am 3. März
Nächster Artikel
Milosevic trainiert erstmals mit der Mannschaft

Auf den letzten Drücker: 96-Geschäftsführer Martin Bader präsentiert Abwehrspieler Alexander Milosevic.

Quelle: 96

Hannover. Es war knapp, aber auf den letzten Drücker hat es 96 doch noch geschafft. Dieses Fazit würde die Clubführung von Hannover 96 gerne nach dem 34. Spieltag in der Fußball-Bundesliga ziehen, doch zunächst gilt es nur für die Verpflichtung von Alexander Milosevic. Erst wenige Minuten nach Ablauf der Transferperiode am Montag um 18 Uhr vermeldeten die „Roten“ den Wechsel des Innenverteidigers als perfekt. Der 24-jährige Abwehrspieler wird von Besiktas Istanbul an die „Roten“ ausgeliehen und erhält die Rückennummer 24.

In der vergangenen Saison hat Hannover 96 vier Profis verpflichtet und fünf Spieler abgegeben. Auch für die kommende Saison stehen schon die ersten Transfers fest.

Zur Bildergalerie

Nicht mehr zum 96-Team gehört seit Montag Marcelo. Im Tausch mit Milosevic verlässt der Brasilianer die „Roten“ und spielt bis zum Sommer auf Leihbasis für den türkischen Erstligisten. Der schnelle Abgang des 28-Jährigen muss wohl auch für die Verantwortlichen bei 96 überraschend gekommen sein. Anders ist es kaum zu erklären, dass ein Spieler, der in der Mannschaft umstritten war und mit dem Gedanken vielleicht schon bei seinem neuen Club ist, noch in zwei wichtigen Spielen in der Startelf der „Roten“ stand. „Nachdem die Anfrage aus Istanbul bei uns eingegangen ist, hat Marcelo den Wunsch geäußert, den Club verlassen zu wollen. Da wir Milosevic schon länger beobachten und seine Qualitäten kennen, haben wir nach Rücksprache mit dem Trainerteam dem Transfer zugestimmt“, sagte Martin Bader.

Der 96-Geschäftsführer präsentierte mit Milosevic am Montag den sechsten Neuzugang des Tabellenletzten in diesem Winter. Der 24-Jährige gebürtige Schwede mit serbischen Wurzeln konnte sich nach seinem Wechsel zu Beginn der Saison vom schwedischen Team AIK Solna in Istanbul nicht durchsetzen und brachte es auf nur einen Einsatz in der Süper Lig. „Er hat eine gute Spieleröffnung, ist kopfballstark und aggressiv. Seine physische Präsenz wird uns guttun“, sagte 96-Trainer Thomas Schaaf über den Defensivspieler, der viermal für die A-Nationalelf der Skandinavier spielte und mit der schwedischen U21-Auswahl 2015 den EM-Titel holte. Mit guten Leistungen will sich Milosevic für einen Platz im EM-Kader der Schweden empfehlen.

„Ich möchte mich hier beweisen und durchsetzen. Am wichtigsten ist aber, dass ich mit 96 den Klassenerhalt feiern möchte. Mir ist bewusst, dass das keine einfache Aufgabe sein wird, aber gerade deshalb ist es so unglaublich reizvoll für mich“, sagte Milosevic, der heute zum ersten Mal mit seiner neuen Mannschaft trainieren wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik Hannover 96 gegen VfL Bochum

Hannover 96 hat gegen den VfL Bochum 1:1 gespielt. So stehen die Spieler der "Roten" in der Einzelkritik da.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
7. August 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

Der Auftakt kann sich sehen lassen. 4:0 in Kaiserslautern. Und nach anfänglichen Problemen hatte Hannover 96 am ersten Spieltag der neuen Fußball-Zweitligasaison alles im Griff.

mehr