Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Schon alles klar mit Mirko Slomka?

Trainersuche bei Hannover 96 Schon alles klar mit Mirko Slomka?

Ist der alte auch der neue? Der frühere 96-Trainer Mirko Slomka ist der heiße Favorit auf den Posten des neuen Chef-Coaches bei den "Roten". Hinter vorgehaltener Hand sprechen Insider davon, dass die Verpflichtung nur eine Frage der Zeit ist. Doch unter Fans stößt die Personalie auf viel Ablehnung.

Voriger Artikel
Kind bleibt Clubchef von Hannover 96
Nächster Artikel
96-Nachwuchsspieler ignoriert Termin vor Gericht

Kommt er zurück zu 96? Mirko Slomka

Quelle: dpa/Archiv

Hannover. Auf der Tagesordnung am Dienstag im Hannover Congress Centrum (HCC) stand das Thema „Neuer Trainer“ nicht, lebhaft diskutiert wurde es vor, am Rande und nach der Jahreshauptversammlung von Hannover 96 dennoch. Die Frage, wer die Fußballprofis aus der 2. Liga sofort zurück in die 1. Liga führen soll, bewegte die Mitglieder. Aber ist es überhaupt noch eine Frage?

Wenn nicht alles täuscht, was Insider des Clubs hinter vorgehaltener Hand erzählen, dann scheint alles auf Mirko Slomka als neuen 96-Chefcoach hinauszulaufen, Bekanntgabe möglicherweise noch in dieser Woche.

Was meinen Sie?

Mirko Slomka ist Favorit auf den Trainerjob bei Hannover 96. Was halten Sie von dem Comeback?

Slomka ließ sich zwar Anfang der Woche in der „Welt“ damit zitieren, dass er nicht bestätigen könne, „dass schon etwas entschieden ist“. Doch Gerüchte, dass auch bei Vertragsdetails bereits weitgehend Einigkeit herrsche, hielten sich auch gestern im HCC hartnäckig. Ernsthafte Konkurrenz hat der frühere Trainer, der 96 zwischen 2010 und 2013 zweimal in die Europa League führte, offensichtlich ohnehin nicht mehr. Denn die Wunschlösung vieler Fans scheint keine der Clubverantwortlichen zu sein: Interimstrainer Daniel Stendel soll eher als neuer Trainer der 96-Reserve im Gespräch sein.

Daniel Stendel springt nur bis zum Saisonende ein – doch wie geht es danach weiter? Das sind die möglichen Kandidaten als Trainer von Hannover 96.

Zur Bildergalerie

Der Karlsruher Markus Kauczinski scheint auf dem Sprung zum FC Augsburg, André Breitenreiter hätte nach dem vergangenen Bundesliga-Spieltag bei Schalke 04 rausfliegen müssen, um ernsthaft ein Thema in Hannover werden zu können. Kosta Runjaic, mit dem Geschäftsführer Martin Bader geliebäugelt haben soll, gilt angesichts der Sympathiewerte von Stendel bei den Fans mittlerweile als nicht vermittelbar, zumal ihm mit dem 1. FC Kaiserslautern zweimal misslang, was bei 96 das Ziel sein wird: der Aufstieg in die 1. Liga.

Namen wie Rolf Paetz, Karl-Heinz Mühlhausen und Hannes Baldauf gehören genauso zur 96-Trainer-Geschichte wie Tayfun Korkut, Mirko Slomka und Ralf Rangnick. Die Trainer von Hannover 96 seit 1963:

Zur Bildergalerie

Doch auch die Idee mit Slomka stößt in den sozialen Netzwerken auf viel Ablehnung. Tenor: ein Neuanfang mit einem Trainer, der neben Erfolg auch für viele interne Konflikte gesorgt hat, sei keiner.

Mirko Slomkas Geschichte mit Hannover 96 führt bis in die 1980er Jahre zurück. Ein Rückblick in Bildern.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kurz vor Schalke-Spiel
Sobiech im Zweikampf gegen Zieler beim Training am Mittwoch.

Mit Hiroki Sakai, Hiroshi Kyotake, Oliver Sorg und Arthur Sobiech sind gleich vier 96-Spieler aus dem Krankenlager zum Training am Mittwoch zurückgekehrt. Am Sonnabend um 15.30 Uhr empfängt die bereits abgestiegene Mannschaft den FC Schalke 04.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr