Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Darida kommt nicht – Wen will 96 jetzt?

Suche nach Mittelfeldspieler Darida kommt nicht – Wen will 96 jetzt?

Clubchef Martin Kind und Sportdirektor Dirk Dufner deuteten am Donnerstag an, dass es vermutlich noch einen siebten Neuzugang geben wird, und zwar für das Mittelfeld. Vladimir Darida wird es nicht, er wechselt zu Hertha BSC Berlin.

Voriger Artikel
Felix Klaus und Uffe Bech erstmals im Training
Nächster Artikel
96-Neuzugang Sorg fällt mit Muskelfaserriss aus

Über Vladimir Darida (r.) vom SC Freiburg wird als neuer Mittelfeldspieler spekuliert.

Quelle: Patrick Seeger

Hannover. Martin Kind ist vorsichtig geworden, sehr zur Freude von Sportdirektor und Trainer. Diesmal hat er nicht von der Champions League gesprochen, als es darum ging, das Saisonziel zu formulieren. Der Clubchef von Hannover 96 zeigte sich mit „Platz 8 bis 12“ bescheiden. Auch Mevlüt Erdinc hat Kind keinen allzu großen Rucksack auf den Rücken geschnallt. Zehn Tore wünscht sich der 71-Jährige vom Stürmer, dessen Unterschrift allerdings auch Donnerstag auf sich warten ließ. Laut 96 sei das allerdings kein Grund zur Beunruhigung.

Diese Transfers hat Hannover 96 zur Saison 2015/2016 getätigt.

Zur Bildergalerie

Im Umfeld des Clubs war gestern spekuliert worden, ob der Erdinc-Transfer möglicherweise doch noch platzt; sogar das Gerücht, er hätte am Mittwoch noch ein Testspiel für St.-Etienne absolviert, machte in Internet-Fanforen die Runde. Zuletzt war bei Ligakonkurrent Eintracht Frankfurt nach dem Medizincheck ein fest geplanter Transfer geplatzt; der Vertrag mit Sidney Sam, der auch bei 96 im Gespräch war, kam nicht zustande.

Erster Auftritt nach dem Wechsel

Leonardo Bittencourt stand am Donnerstag beim 1. FC Köln erstmals auf dem Trainingsplatz. Trainer Peter Stöger lobte den Neuzugang aus Hannover als „großartigen Spieler“. Nach der Übungseinheit schrieb Bittencourt fleißig Autogramme für die Fans.

Mit rund vier Millionen Euro wäre Erdinc der bislang teuerste der sechs hannoverschen Neuzugänge. Doch Clubchef Kind und Sportdirektor Dirk Dufner deuteten am Donnerstag an, dass es vermutlich noch einen siebten Neuzugang geben wird, und zwar für das Mittelfeld. Mit Vladimir Darida vom SC Freiburg, der unbedingt weiter in der 1. Liga spielen möchte, wurde ein Name gehandelt, der sich aber am Freitagmittag erledigt hatte. Da wurde der Wechsel des 24-Jährigen zu Hertha BSC Berlin bekannt. Angedacht ist auch eine Ausleihe von Aron Hunt vom VfL Wolfsburg, das diskutieren einige Fans leidenschaftlich.

Weil die „Roten“ in den ersten Saisonspielen auf Hiroshi Kiyotake (Reha nach seinem Mittelfußbruch) verzichten müssen, soll der Neue auf jeden Fall auch im zentralen Mittelfeld spielen können – und Erfahrung mitbringen. Angesichts von Transfereinnahmen in Höhe von mehr als 13 Millionen Euro hat Hannover 96 noch finanziellen Spielraum.

hr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr