Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
"Nicht-Aufstieg kostet den Verein 50 Millionen"

Hannover 96 "Nicht-Aufstieg kostet den Verein 50 Millionen"

Hannover-96-Clubchef Martin Kind warnt vor einem Millionenverlust, sollte der Verein den direkten Wiederaufstieg in die 1. Liga verpassen. "Das kostet den Verein 50 Millionen Euro", sagte Kind am Rande des Unternehmerfrühstücks in der HDI-Arena. 

Voriger Artikel
"96 ist stark genug für den Aufstieg"
Nächster Artikel
Wem wird Stendel wehtun?

Martin Kind

Quelle: Archiv

Das hätte zur Folge, dass der Kader und alles drum herum deutlich gestutzt werden müsste, um finanziell überleben zu können, meinte der 72-Jährige. Das erklärt wohl auch, warum 96 bei Sané, der einen Vertrag bis 2018 und keine Ausstiegsklausel hat, so unnachgiebig blieb. Kurzfristig hätte ein Verkauf von Sané wirtschaftlich sicher Sinn gemacht. „Dabei hätten wir bei harter Verhandlungsweise vielleicht 13 Millionen Euro erzielen können“, sagte Kind. Doch da das Ziel Wiederaufstieg über allem steht, ließ der Club den begehrten 96-Profi nicht ziehen.

pur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuzugang

Während der norwegische Neuzugang Stefan Strandberg am Vormittag erstmals mit seinen neuen Kollegen von Hannover 96 trainiert, war die Einheit für Marvin Bakalorz nach einer Stunde wieder vorbei. Er musste nach einem Zweikampf am Knie behandelt werden.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr