Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Nur Gewinner beim Benefizkick mit Mertesacker in Hannover

Fußball für guten Zweck Nur Gewinner beim Benefizkick mit Mertesacker in Hannover

Dass Ewald Lienen ein großer Trainer ist, zeigte sich am Montagnachmittag gleich mehrmals. Der ehemalige Coach von Hannover 96 führte das Team „Friends of Robert Enke“ zu einem 14:13-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen die Auswahl von „Mertesacker & Pocher“, wechselte sich bei dem Benefizspiel selbst als rechten Verteidiger ein und glänzte als sicherer Elfmeterschütze.

52.362161 9.779433
Google Map of 52.362161,9.779433
Mehr Infos
Nächster Artikel
Hannover 96 ist an Schalkes Pander interessiert

Alle haben Spaß, alle sind gut gelaunt: Initiator Per Mertesacker lässt sich vom Publikum feiern.

Quelle: Ulrich zur Nieden

Hannover. Auch als Prophet war Lienen an diesem Tag nicht zu übertreffen. „Ich tippe mal auf Unentschieden“ sagte der 57-Jährige, als erst eine Viertelstunde gespielt war. Und so kam es dann auch: 9000 gut gelaunte und bestens unterhaltene Zuschauer im Stadion des SV Arminia am Bischofsholer Damm erlebten in der Nachspielzeit den Ausgleich des Mertesacker-Teams zum 5:5 durch Werder-Profi Clemens Fritz. Dann kam die Zugabe, und erst nach zweieinhalb Stunden nahm Jan Baßler, Geschäftsführer der Robert-Enke-Stiftung, den Siegerpokal entgegen.

Wie das Remis nach 90 Minuten, so standen auch bei der vierten Auflage des Benefizspiels die wahren Sieger weit vor dem ersten Oliver-Pocher-Fehlpass fest. Es sind die Mertesacker- und die Enke-Stiftung, die bei diesem Cup der guten Tat Geld für ihre jeweiligen Projekte sammelten. Der Erlös fließt zu gleichen Teilen an die beiden Stiftungen.

Benefizspiel mit Per Mertesacker und Oliver Pocher in Hannover.

Zur Bildergalerie

Fest steht auch, dass die Fußballfans in Hannover vom Kicken für den guten Zweck bei so einer Starbesetzung nicht genug bekommen. Erst recht nicht, wenn die Protagonisten ihre Rolle so perfekt spielen und dabei so viel Spaß vermitteln wie am Montag. Da fordert Pocher etwa einen Platzverweis für den ehemaligen 96-Stürmer Thomas Christiansen, weil dieser nach seinem Tor zum 3:2 für die Enke-Auswahl das Trikot ausgezogen hat. „Dafür gibt’s die Gelbe Karte – und noch eine, weil er uns diesen Körper gezeigt hat.“

Die Stimmung stimmt, die Mischung auch. Die Komiker Elton und Matze Knop sorgen auf ihre Art im Team von „Mertesacker & Pocher“ genauso für gute Unterhaltung wie die etwas fußballbegabteren Marko Marin, Clemens Fritz, Ivan Klasnic, Timo Mertesacker und Jörg Sievers. Die Enke-Mannschaft hingegen setzt mehr auf Spieler mit 96-Erfahrung. Hanno Balitsch, Michael Tarnat, Christiansen, Richard Golz und Arnold Bruggink zeigen die Zuschauer mit ihrem Beifall, dass sie in Hannover immer noch viele Freunde haben. Viel Zuspruch gibt es auch für andere Freunde von Robert Enke wie Marco Villa, Enke-Biograf und HAZ-Autor Ronald Reng und Pierre van Hooijdonk. Am Ende ist Initiator Per Mertesacker „sehr stolz auf beide Mannschaften und alle Fans, die heute gekommen sind“. Fortsetzung folgt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
mehr
Mehr aus Hannover 96
Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.