Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Pocognoli und Ya Konan verlassen Hannover

Wechsel nach England und Saudi Arabien Pocognoli und Ya Konan verlassen Hannover

Auch das letzte Fünkchen Hoffnung ist verblasst: 96-Stürmer Didier Ya Konan hat einen Vertrag beim saudischen Erstligisten Al Ittihad unterschrieben – das zeigt zumindest ein Twitter-Foto des Klubs. Auch Linksverteidiger Sébastien Pocognoli verlässt den Verein, er wechselt zu West Bromwich Albion.

Voriger Artikel
Einsatz von Joselu fraglich
Nächster Artikel
96 gewinnt erstes Testspiel 5:1

Wechselt in die Premier League: Hannover-96-Linksverteidiger Sébastien Pocognoli (links).

Quelle: dpa

Hannover . Didier Ya Konan hatte schon vor einigen Wochen gesagt, dass er seinen ausgelaufenen Vertrag bei Hannover 96 nicht verlängern wolle. Ya Konan (30) war 2009 aus Norwegen nach Hannover gekommen und schnell zu einem der Lieblinge der Fans aufgestiegen. Ya Konan hat in 125 Bundesligaspielen für Hannover 96 39 Tore geschossen.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft kam der Nationalspieler der Elfenbeinküste nicht über den Status eine Einwechselspielers hinaus, das Team schied in der Vorrunde aus. Sein neuer Klub Al Ittihad aus Dschidda hat die vergangene Saison als Zweiter beendet.

Didier Ya Konan kam 2009 zu Hannover 96 und sollte die von vielen Verletzten geschwächte Offensive stärken. Er bekam die Rückennummer 11.

Zur Bildergalerie

Pocognoli reiste am Freitag zum obligatorischen Medizincheck nach Birmingham. Sonnabendmittag gab der Premier-League-Klub West Bromwich Albion den Transfer bekannt. Über die Ablösesumme schwiegen beide Vereine. Pocognoli ist der vierte Neuzugang der Engländer in diesem Sommer, er unterschrieb einen Dreijahresvertrag. West Brom ist in der vergangenen Saison als 17. in der Tabelle nur knapp dem Abstieg entronnen.

Sébastien Pocognoli kam im Januar 2013 zu den „Roten“. Er bekam die Rückennummer 18 und wurde als linker Verteidiger im Kader aufgestellt.

Zur Bildergalerie

Pocognoli wechselte im Januar 2013 nach Hannover und spielte in 30 Begegnungen für die Roten. Er verletzte sich in der Endphase der Saison, was dem zwölfmaligen belgischen Nationalspieler auch die Nominierung für die Fußball-WM in Brasilien kostete.

In Hannover spielte er nach der Verpflichtung des Chilenen Miiko Albornorz keine Rolle mehr. Als weiterer Linksverteidiger steht Christian Pander bereit.

sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
96 an Sissoko interessiert
Mohamed Sissoko (r.) soll von UD Levante nach Hannover wechseln.

Noch ein Neuzugang für Hannover 96? Mohamed Sissoko von UD Levante soll das Mittelfeld der „Roten“ verstärken. In den nächsten Tagen soll eine Entscheidung fallen. Dann entscheidet sich, ob nach Joselu der nächste neue Spieler nach Hannover kommt.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 22.9.

Keine Trainingspause nach dem Karlsruhe-Sieg: Auf der Mehrkampfanlage und auf dem Fahrrad trainierten die 96-Profis am Donnerstag.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
14. September 2016 - Heiko Rehberg in Allgemein

96-Profi Salif Sané droht eine Sperre von fünf Spielen. Der Fußball-Zweitligist hat allerdings Einspruch gegen die vom DFB-Kontrollausschuss beantragte Strafe nach der Roten Karte gegen Dynamo Dresden eingelegt.

mehr