19°/ 12° stark bewölkt

Navigation:
Ron-Robert Zieler nicht mehr in Top 10 der Bundesliga-Keeper
Mehr aus Hannover 96

"kicker"-Rangliste Ron-Robert Zieler nicht mehr in Top 10 der Bundesliga-Keeper

Ron-Robert Zieler gehört in der traditionellen „Rangliste des deutschen Fußballs“, die das Fachmagazin „kicker“ halbjährlich veröffentlicht, nicht mehr zu den „Top 10“ der Torhüter – eine Bewertung, die nicht nur bei den Fans von Hannover 96 für Verwunderung sorgt.

Voriger Artikel
HAZ-Leser wählen den 96-Spieler des Jahres
Nächster Artikel
Leon Andreasen ist 96-Spieler des Jahres

Der "kicker" stuft Ron-Robert Zieler nur noch als „Absteiger“ ein.

Quelle: dpa

Hannover. Ron-Robert Zieler ist aus den Top 10 der der traditionellen "Kicker"-Rangliste gerutscht. Neben den Fans der "Roten" zeigte sich auch Jörg Schmadtke, Sportdirektor der „Roten“ und als ehemaliger Bundesligatorwart ein ausgewiesener Fachmann, überrascht. Er findet „die Beurteilung nicht richtig. Ron-Robert müsste weiter oben stehen in der Rangliste.“ Schmadtke ist der Meinung, dass der 23-jährige Zieler „vor allem international seine Klasse bewiesen hat. Er hat zwei Fehler gemacht, die zu einem Tor geführt haben, einen davon beim Stand von 4:0 für uns.“

In der Rangliste des Fachmagazins gibt es vier Kategorien: „Weltklasse“, „Internationale Klasse“, „Im weiteren Kreis“, „Blickfeld“. Zieler landet in der vierten und letzte Kategorie hinter zehn anderen Torhütern und ist damit als „Absteiger“ sogar schlechter eingeordnet als Nürnbergs Raphael Schäfer oder Düsseldorfs Fabian Giefer.

Doch Zielers Einstufung ist nicht die einzige Überraschung: Manuel Neuer, Deutschlands Nummer 1, wird hinter René Adler, Kevin Trapp (Frankfurt) und Roman Weidenfeller (Dortmund) nur als Nummer 4 geführt – eine recht umstrittene Bewertung des Fachmagazins, dessen Redakteure normalerweise sachlich-fachlich sehr treffsicher sind. Auch bei der Rangliste, die eine halbjährliche, aktuelle Momentaufnahme sein soll. Die eine oder andere umstrittene Bewertung gehörte in der Vergangenheit dazu. Im Fußball ist halt manches Geschmackssache.

hr/fe

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
HAZ-Leserabstimmung
Einer der sechs vorgeschlagenen Spieler: Leon Andreasen.

Die Spieler von Hannover 96 gehen in die wohlverdiente Winterpause. Jetzt sind Sie dran: Wählen Sie Ihren 96-Spieler des Jahres 2012. Die Abstimmung läuft bis zum 28. Dezember.

mehr
Das 96-Quiz: Hätten Sie sie erkannt?

Kennen Sie alle 96-Legenden? Beweisen Sie ihr Wissen im 96-Quiz.

Anzeige
96 gegen den HSV: Die Einzelkritik

Joselu erzielte dieses Mal kein Tor, zeigte aber dafür andere Qualitäten. Die Einzelkritik von HAZ-Redakteur Jörg Grußendorf.

Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
1. September 2014 - Norbert Fettback in Die Roten

Mit Fußballspielen, die 0:0 enden, ist das immer so eine Sache. Schaut man allein auf das Ergebnis, hat man als Zuschauer in der Regel nicht verpasst. Das torlose Unentschieden von Hannover 96 in Mainz gehörte in diese Kategorie.

mehr
Das sind die bisherigen Trainer von Hannover 96

Namen wie Rolf Paetz, Karl-Heinz Mühlhausen und Hannes Baldauf gehören genauso zur 96-Trainer-Geschichte wie Tayfun Korkut, Mirko Slomka und Ralf Rangnick. Die Trainer von Hannover 96 seit 1963:

Anzeige