Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hannover 96 zwischen Höhen und vielen Tiefen

Rückblick auf 2015 Hannover 96 zwischen Höhen und vielen Tiefen

Auf den ersten Blick wird 2015 keinesfalls als erfolgreiches Jahr in die Geschichtsbücher von Hannover 96 eingehen: Zwei Trainerwechsel, viel Abstiegsangst und -kampf, der Verlust eines der prägenden Spieler von den "Roten" und eine frenetisch gefeierte Rettung im Mai. Doch vielleicht wird es auch ein Jahr des Umbruchs sein.

Voriger Artikel
Sebastian Ernst verlässt Hannover 96
Nächster Artikel
Was Schaaf bei Hannover 96 ändern muss

Der Hannover-96-Rückblick.

Hannover. Was ist nicht alles passiert im Jahr 2015: Die Trainer hießen Tayfun Korkut, Michael Frontzeck und letztendlich Thomas Schaaf, geholt kurz nach Weihnachten, um im Abstiegskampf Akzente zu setzen, weil Hannover 96 mit mageren 14 Punkten auf dem vorletzten Platz steht.

Der Höhepunkt des Jahres wohl am 23. Mai: Mit einem 2:1-Sieg gegen den SC Freiburg sichert sich Hannover 96 am letzten Spieltag den Klassenerhalt.

Viele Spieler sind seitdem gekommen und gegangen – einen Abgang haben die "Roten" bis heute nicht kompensieren können. Einem anderen dagegen haben sie keine Träne nachgeweint, als er Anfang August um eine Vertragsauflösung bat.

Aber sehen sie selbst die Bilder des großen Hannover-96-Rückblicks:

Neuer Trainer, neuer Geschäftsführer, neuer Sportdirektor: Das Personalkarussel in der sportlichen Führung bei Hannover hat sich innerhalb eines Jahres komplett gedreht. Auch die Ultras sind nach ihrem Stadion-Boykott wieder zu den Spielen der ersten Mannschaft zurückgekehrt.

Zur Bildergalerie

no/sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neuer 96-Trainer
Thomas Schaaf in der HDI-Arena? Das ist nicht neu. Künftig sitzt Schaaf jedoch nicht mehr auf der Gästebank.

Am 4. Januar stellt sich der neue 96-Trainer Thomas Schaaf erstmals der hannoverschen Öffentlichkeit. Von den Fans der „Roten“ bekommt er schon jetzt einen großen Vertrauensvorschuss. Auch deshalb, weil viele mit ihm die Hoffnung auf attraktiveren Fußball in Hannover verbinden.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr