Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Sané wieder mit Knieproblemen

Kein Länderspiel Sané wieder mit Knieproblemen

Salif Sané hat seine Länderspielreise wegen erneuter Probleme mit seinem Knie abgebrochen. Der Senegalese ist bereits wieder in Hannover und wird dort behandelt. Am Donnerstag trainierte er zwar, aber individuell und nicht mit der Mannschaft.

Voriger Artikel
Vier Sobiech-Tore beim 6:0-Erfolg
Nächster Artikel
Ist denn keiner stark genug für die Profielf?

Trainierte nur individuell: Salif Sané.

Quelle: Petrow

Hannover. Freitagabend spielt der Senegal in Namibia. Dass es mit einem Einsatz von Salif Sané von Hannover 96 nichts werden würde, war allerdings schnell klar.  Die Knieverletzung, die sich Sané im ersten Bundesligaspiel der Saison in Darmstadt zugezogen hatte, machte sich wieder bemerkbar, er klagte über Muskelprobleme. In Absprache mit dem Nationaltrainer reiste er schon am Dienstag wieder nach Hannover zurück.

Sané wird behandelt. Er trainierte am Donnerstag individuell. Ob seine Probleme einen Einsatz im nächsten Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund gefährdet ist, steht noch nicht fest.

gru/sbü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Talente bei Hannover 96
Waldemar Anton hat derzeit die größten Chancen, es in den Profikader zu schaffen.

Die Talente von Hannover 96 kommen regelmäßig zum Einsatz – bei Testspielen oder in der Regionalliga. Vom nächsten Bundesligaspiel der „Roten“ am 12. September gegen Borussia Dortmund können sie allerdings nur träumen. Denn im 18-Mann-Kader ist für die jungen kein Platz.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Einzelkritik: 96 gegen Heidenheim

Hannover 96 gegen 1. FC Heidenheim: So waren die Spieler der "Roten" in Form.

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr