Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
So sieht es in der 96-Kabine aus

Das Wohnzimmer der Profis So sieht es in der 96-Kabine aus

Spinde, Schließfächer, Spiegel und viel Schwarz, Weiß, Grün - normalerweise ist die Kabine der Profis von Hannover 96 für Außenstehende tabu. Doch jetzt konnten wir für Sie ausnahmsweise einen Blick hinein werfen. Erster Eindruck: ganz schön aufgeräumt ist es hinter den Kulissen der "Roten".

Voriger Artikel
96 erwartet 35.000 Fans gegen Greuther Fürth
Nächster Artikel
96 empfängt Fürth zum ersten Heimspiel

So sieht die 96-Kabine von innen aus.

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Sie ist das Allerheiligste jeder Fußballmannschaft: die Kabine. Und der Zutritt ist normalerweise für Fans und Journalisten verboten. Vor dem ersten Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga nach 14 Jahren am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Greuther Fürth bekommen HAZ-Leser ausnahmsweise einen Einblick in das Wohnzimmer der 96-Profis, das in der Sommerpause renoviert und umgestaltet wurde. Klopfen wir also mal an und schauen dann rein in die Kabine, die 96-Pressechef Christian Bönig das „Herzstück“ der Mannschaft nennt.

Klicken Sie auf dem Bild auf die roten Punkte, um mehr über die Details der Kabine zu erfahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
2. Liga
Foto: Diesmal in Rot: Hannover 96 trifft auf Greuther Fürth.

Der Auftakt in der Fremde ist geglückt - nun trifft Hannover 96 im ersten Heimspiel der Zweitligasaison auf Greuther Fürth. Entwarnung gibt es beim umworbenen Salif Sané: Er kann von Beginn an in der Innenverteidigung auflaufen. Alle Infos zum Spiel gibt es im Live-Ticker.

mehr
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 5. Januar
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
2. Januar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Erst einmal das Wichtigste: Der Rote Blog wünscht allen 96-Fans ein gutes, erfolgreiches Jahr 2017. Und dass wir alle im Mai so jubeln können wie auf unserem Bild Martin Harnik mit den Kollegen Noah-Joel Sarenren-Bazee und Marvin Bakalorz.

mehr