Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Sobiech trainiert schon wieder

Nach Verletzungspause Sobiech trainiert schon wieder

Der verletzte 96-Stürmer Artur Sobiech scheint schon bald wieder fit zu sein: Am Dienstag trainierte er erstmals wieder mit dem Ball. Die Verletzungen von Uffe Bech und Andre Hoffmann ziehen sich indes hin.

Voriger Artikel
Zu viele Tänze auf den Außenbahnen
Nächster Artikel
96 trauert um Meisterspieler Willi Hundertmark

Artur Sobiech

Quelle: Sielski

Hannover. Kürzertreten wegen der Länderspielwoche? Bei Daniel Stendel nicht. Der Trainer von Hannover 96 verlängerte die Übungseinheit am Dienstag sogar noch – und intensiv war sie ohnehin. Auch ohne Miiko Albornoz, Waldemar Anton, Iver Fossum, Martin Harnik, Kenan Karaman, Timo Königsmann und Neuzugang Stefan Strandberg, die mit ihren jeweiligen Nationalteams unterwegs sind.
In solch einer Länderspielpause melden sich in der Regel auch Rekonvaleszente zurück, die die zwei Wochen nutzen, um wieder dichter ans Team zu kommen. Spieler, die nach Verletzungen um den Anschluss bemüht sind, haben die „Roten“ einige. Wir haben mal geschaut, wie ihr Fitnessstand ist.

Am 11. September kommen die Spieler von Dynamo Dresden nach Hannover: "Die Roten" bereiten sich auf ihren nächsten Einsatz in der zweiten Bundesliga vor. Im Bild: Fynn Arkenberg (links) und Valmir Sulejmani.

Zur Bildergalerie

Artur Sobiech: Der Torjäger hat am Dienstag erstmals wieder mit Ball trainiert. „Es ging ganz gut“, sagte der 26-Jährige, der sich vor gut zwei Wochen in der Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth eine Außenbanddehnung im Knie zugezogen hatte. „Man muss jetzt von Tag zu Tag schauen, wie es aussieht.“ Sollte Sobiech Anfang der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, wäre er eine Alternative für das nächste Punktspiel am 11. September gegen Dynamo Dresden.

Felipe: Der 29-Jährige hat am Mannschaftstraining teilgenommen. Er machte dabei wie schon an den Tagen vorher einen guten Eindruck, abgesehen vielleicht von dem einen oder anderen Leichtsinnsfehler. Aber eine Alternative ist der Abwehrspieler deshalb längst nicht. Ob er eine wird, ist ohnehin fraglich. Er müsste an Salif Sané, Anton und dem norwegischen Nationalspieler Strandberg vorbeikommen, der sicherlich nicht nach Hannover gewechselt ist, um auf der Ersatzbank zu sitzen. Auch Florian Hübner und Fynn Arkenberg wollen Felipe nicht an sich vorbeiziehen lassen. Gegen den Brasilianer spricht auch seine nie enden wollende Verletzungsgeschichte: Dass er seit Januar 2013 nur 23 Punktspiele bestritten hat, liegt nicht am fehlenden Talent. Muskelfaserrisse, Fußbruch, Hüftprobleme, Adduktorenbeschwerden, und anderes haben ihn immer wieder zurückgeworfen.

Uffe Bech: Wenn er mal gespielt hat, dann hat er den Fans mit seiner Einsatzbereitschaft und seinem Spielwitz ordentlich Spaß gemacht. Aber wie Felipe erleidet er ständig neue Rückschläge. Gerade erst von einem Sehnenriss genesen, hat er sich Mitte Juni im Trainingslager der „Roten“ auf Norderney eine Sehnenreizung im Knie zugezogen – und die Genesung zieht sich ungewöhnlich lange hin. Dienstag trainierte er mit Fitmacher Edward Kowalczuk – und immerhin mit Ball. Wann er wieder spielen kann, ist offen. Er müsse am Muskelaufbau arbeiten, heißt es bei 96.

Andre Hoffmann: Immer noch nicht im Mannschaftstraining, konnte Dienstag wegen einer starken Erkältung gar nichts machen. Fällt wegen einer Sehnenreizung seit Juni aus. Zeit seines Comebacks offen.

Noah-Joel Sarenren-Bazee: Der 20-Jährige muss nach seiner Hüftoperation noch einige Wochen Pause einlegen. Vor Ende Oktober ist kaum mit ihm zu rechnen.

Charlison Benschop: Hat nach einer Wadenverletzung, die er sich Anfang August zugezogen hatte, das Mannschaftstraining wieder aufgenommen, fehlte jedoch Dienstag erneut. Von 96 hieß es nur: „Er trainiert drin“ – also im Stadion. Der 27-Jährige hat bereits nahezu die gesamte vergangene Saison verpasst (Muskelfaserrisse, Knieoperation, Schambeinentzündung). Es dauert mit Sicherheit einige Zeit, ehe er wettkampftauglich ist.

Timo Hübers: Der 20-jährige Köln-Rückkehrer ist nach seinem Kreuzbandriss (Anfang August) frühestens in der Rückserie wieder ein Thema.

Mike-Steven Bähre: Seine Sprunggelenkverletzung lässt Training noch nicht zu. Fuhr Dienstag Fahrrad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr