Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Sonderzug für 96-Fans zum Derby eingesetzt

Niedersachsen-Duell Sonderzug für 96-Fans zum Derby eingesetzt

Auf mit dem Sonderzug zum Derby nach Braunschweig: Für Fußballfans von Hannover 96 steht am Sonntag ein Zug der Westfalenbahn für etwa 1000 Anhänger bereit. Der Zug fährt ohne Zwischenhalt am Vormittag vom Hauptbahnhof in Hannover nach Braunschweig und am Nachmittag wieder zurück. 

Voriger Artikel
„Wer soll die denn schlagen, wenn nicht 96?“
Nächster Artikel
Harnik ist fit fürs Niedersachsen-Derby
Quelle: dpa (Archiv)

Hannover. Für Fußballfans von Hannover 96 steht zum brisanten Derby bei Eintracht Braunschweig am kommenden Sonntag ein Sonderzug bereit. In den Waggons der Westfalenbahn ist nach Angaben der Polizei Platz für rund 1000 Anhänger.

Der Zug fährt ohne Zwischenhalt am Vormittag vom Hauptbahnhof in Hannover nach Braunschweig. Von dort geht es per Shuttlebus zum Stadion. Nach dem Spiel fährt der Zug wieder zurück in die Landeshauptstadt.

Die Abfahrt ist um 09:52 Uhr auf Gleis 10 im Hauptbahnhof Hannover. Ankunft in Braunschweig ist um 10:25 Uhr. Die Rückfahrt startet um 16:44 Uhr im Hauptbahnhof Braunschweig von Gleis 1. In Hannover kommt der Zug dann um 17:14 Uhr an. 

Die Bundespolizei empfiehlt allen Fußballreisenden aus Hannover, den Entlasterzug zu nutzen.

Alkohol  und Pyrotechnik verboten

Auf allen Streckenabschnitten von und nach Braunschweig gilt in der Zeit von 5 bis 13.30 Uhr und von 15 bis 20 Uhr ein absolutes Alkoholkonsumverbot. Auch das Mitführen von Glasflaschen, Dosen, Pyrotechnik und Schutzbewaffnung sowie Vermummungsgegenständen ist untersagt. Bei Verstößen drohen 250 Euro Zwangsgeld, Platzverweis und Beförderungsausschluss.

Am Braunschweiger Hauptbahnhof angekommen, werden die Gästefans gebeten, unmittelbar zu den auf dem Bahnhofsvorplatz bereitgestellten Shuttlebussen zu gehen. 

lni/ewo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr