Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Niclas Füllkrug ist zurück im Training

Verletzung überstanden Niclas Füllkrug ist zurück im Training

Erstmals nach seiner Verletzung hat 96-Stürmer Niclas Füllkrug wieder auf dem Trainingsplatz gestanden. Er absolvierte eine leichte Einheit. Der Neuzugang hatte sich vor etwa zehn Tagen eine Riss- und Quetschwunde zugezogen.

Voriger Artikel
Warum ist die neue Startelf fast die alte?
Nächster Artikel
Spekulationen über Sané-Wechsel dauern an

Niclas Füllkrug trainiert wieder - sogar ein bisschen mit dem Ball.

Quelle: Florian Petrow

Hannover. Der 23-jährige Füllkrug stand am Dienstagvormittag zusammen mit Athletiktrainer Timo Rosenberg für eine Laufeinheit auf dem Platz, spielte sich mit ihm auch einige Bälle zu.

Wieder am Ball: Niclas Füllkrug.

Zur Bildergalerie

Füllkrug hatte zuletzt pausieren müssen, weil er im Training mit Torwart Samuel Sahin-Radlinger zusammengeprallt war. Dabei hatte er sich einer Riss- und Quetschwunde zugezogen. Wegen der Verletzung verpasste er sowohl das letzte Testspiel gegen Norwich als auch den Zweitliga-Auftakt in Kaiserslautern.

Kein guter Tag für die Roten. Im Freitagstraining verletzen sich sowohl Neuzugang Niclas Füllkrug als auch Edgar Prib.

Zur Bildergalerie

Neben Füllkrug war auch Nachwuchsspieler Tim Dierßen ins Training zurückgekehrt. Babacar Gueye, Uffe Bech und Felipe waren zum Krafttraining in der HDI-Arena auf dem Programm. Marvin Bakalorz wurde behandelt - der Mittelfeldspieler hatte sich im Test gegen Aue das Kreuzband gezerrt.

cf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 08. Dezember 2016

Hannover 96 trainierte am 08. Dezember 2016 in der Vorbereitung auf das bevorstehende Spiel gegen den VfB Stuttgart

Anzeige
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
27. November 2016 - Christian Purbs in Allgemein

Und wieder zwei Punkte weg. Und wieder war mehr möglich für die „Roten“. Auch wenn Daniel Stendel die Tore nicht selbst schießen kann, was er garantiert am liebsten machen würde, in Düsseldorf gab auch der 96-Trainer keine glückliche Figur ab.

mehr