Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Tickets für 96 gegen Braunschweig ausverkauft

Zweitliga-Derby Tickets für 96 gegen Braunschweig ausverkauft

Die 2200 Gästekontingent-Tickets für das Zweitligaderby von Hannover 96 bei Eintracht Braunschweig am 6. November sind bereits ausverkauft. Schon wenige Minuten nach Beginn des Vorverkaufs um 10 Uhr am Mittwoch ging nichts mehr. 

Voriger Artikel
Wer übernimmt die Regie bei 96?
Nächster Artikel
Hannovers Beitrag und viel Rauch für Nichts!

Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig.

Quelle: dpa

Hannover. Das Gästekontingent für das Spiel Hannover 96 gegen Eintracht Braunschweig ist ausverkauft. Bereits nach wenigen Minuten stand fest: Die 2200 Karten, die Mitglieder und Dauerkarteninhaber für das Fußball-Zweitligaderby von Hannover 96 bei Eintracht Braunschweig am 6. November bestellen konnten, sind weg – nichts ging mehr. Inzwischen bestätigte der Verein offiziell, dass tatsächlich alle Tickets bereits verkauft wurden. 

„Es ging extrem schnell, der Andrang war sehr groß“, sagt ein 96-Sprecher. Das Ordern der Tickets war von 10 Uhr an nur im Onlineshop von 96 möglich. Weil zahlreiche Fans leer ausgingen, gab es Gerüchte, der Shopserver sei abgestürzt. Laut 96 war das allerdings nicht der Fall. „Es macht keinen Sinn, mehr Leute in den Shop zu lassen, als Tickets gebucht werden können“, heißt es von 96.

Wie groß das Interesse an den Tickets ist, zeigt auch ein Blick auf die Verkaufsplattform Ebay. Dort wurden am Vormittag nicht nur zahlreiche Ticket-Gesuche veröffentlicht, sondern auch Karten angeboten - mitunter für das Zehnfache des Normalpreises.

hr/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover 96
Hannover 96 trainiert am 5. Januar
Die HAZ-Sportexperten schreiben gemeinsam den RotenBlog
2. Januar 2017 - Heiko Rehberg in Die Roten

Erst einmal das Wichtigste: Der Rote Blog wünscht allen 96-Fans ein gutes, erfolgreiches Jahr 2017. Und dass wir alle im Mai so jubeln können wie auf unserem Bild Martin Harnik mit den Kollegen Noah-Joel Sarenren-Bazee und Marvin Bakalorz.

mehr